24.04.2019

Viel Kick bei den Kids

Barockstadt-Camp nimmt Fahrt auf

Mit viel Eifer waren die Kids beim ersten Tag des Barockstadt-Camps dabei. Foto: Charlie Rolff

Das elfte Barockstadt-Camp ist am heutigen Mittwoch gestartet. Insgesamt 65 Kinder toben sich an drei Tagen auf dem Gelände in der Johannisau aus.

Bei strahlendem Sonnenschein und der Champions-League-Hymne betraten die Kids in ihrer neuen Trainingsausstattung der SG Barockstadt den Rasen in der Johannisau und hatten sofort das Leuchten in den Augen. In verschiedenen Gruppen werden die Jungen und Mädchen im Alter von 5 bis 13 Jahren beim Barockstadt-Camp, das zum zweiten Mal von unserer Zeitung und torgranate.de unterstützt und präsentiert wird, von den Spielern aus dem Hessenliga-Kader der SG Barockstadt angeleitet und gefördert.

Camp-Organisator Alessandro Marino sprach bereits nach dem ersten Tag von einem vollen Erfolg: „Unser Ziel von 60 Kindern wurde sogar übertroffen. Die Resonanz ist top, das Wetter natürlich bombastisch. Wir hoffen, dass die anderen Tage ebenfalls so werden.“ Für die Teilnehmer haben sich die Verantwortlichen erneut eine Menge einfallen lassen. Neben dem beliebten Straßenfußball-König am letzten Tag stehen eine Mini-WM und Stations-Training, wie beispielsweise das Dribbeln auf Zeit, die Geschwindigkeitsmessung beim Torschuss oder Fußballtennis, auf dem Programm. Erstmals kann das DFB-Fußballabzeichen absolviert werden.

Sebastian Sonnenberger, einer der Spieler aus der Hessenliga und zum ersten Mal als Trainer dabei, erklärt, was er den Kids beibringen möchte: „Es ist eine tolle Sache, und ich freue mich sehr auf die Tage, da es mir sehr viel Spaß macht, mit Kindern zu arbeiten. Es begeistert mich, wenn sich die Kids bewegen und man bereits mit Kleinigkeiten etwas Gutes tut. Außerdem fördern wir unsere Talente von morgen, weshalb so viele Jungs von uns sich als Trainer einbringen.“

Zum ersten Mal ist das Zentrum Mensch mit von der Partie, dessen Mitarbeiter ihr Know-how in den Bereichen Aufwärmen und Athletik einbringen. Für die richtige Fußballerkost ist mit ausreichend Obst, Getränken und einem täglichen Mittagessen gesorgt. „Die Freude, sowohl bei Kindern als auch bei Trainern, ist richtig zu spüren. Dafür lohnt sich der Aufwand“, sagt Marino.

Kommentieren