10.03.2019

Viktoria Fulda sichert sich den dritten Rang

Süddeutsche Meisterschaften im Futsal

Die Spieler, Trainer und Betreuer des JFV Viktoria Fulda freuen sich über einen erfolgreichen Trip in den Rhein-Neckar-Raum. Foto: Verein

Die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda gaben bei den Süddeutschen Meisterschaften im Futsal in Eppelheim eine ordentliche Visitenkarte ab und sicherten sich am Ende den dritten Rang.

Dabei wäre für die Barockstädter durchaus noch mehr möglich gewesen. Denn nachdem Viktoria Fulda durch den Gruppensieg das Ticket für das Halbfinale gelöst hatte, folgte eine packende und dramatische Begegnung gegen den badischen Vertreter aus Eppingen. „Wir haben das Spiel weitgehend dominiert und lagen bis in die Schlussminute hinein in Führung. Dann haben wir den Ball knapp 15 Sekunden vor dem Ende nicht entscheidend klären können, wodurch wir Eppingen eine Überzahlsituation ermöglicht haben, die dann zum 2:2 führte“, analysiert Florian Roth, Trainer von Viktoria Fulda. Im darauffolgenden Sechs-Meter-Schießen unterlag Fulda dann knapp mit 7:8. „Wir hätten in dieser Situation den Ball auf die Tribüne schlagen müssen. So sind wir gegen den späteren Süddeutschen Meister ausgeschieden und haben somit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften verpasst“, hadert Florian Roth, der aus diesem Turnier dennoch viel Kraft für die bevorstehenden Aufgaben zieht: „Das gesamte Turnier wird unseren Zusammenhalt noch einmal stärken und uns ebenso Selbstvertrauen einhauchen“, versichert Roth, dessen Team dank eines 2:0-Erfolges gegen Kuppenheim am Ende auf Rang drei landete.

Der JFV Viktoria Fulda spielte mit: Mohr, Weisbäcker, Auth, Schütz, Budesheim, Witte, Behr,Zvekic, Mulaj, Kocak, Noori, Vinojcic.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften