28.02.2019

Hosenfeld antwortet Neuhof zweimal spät

Testspiele: Bronnzell verliert nach 3:0-Führung

Andre Gajic (links) gelang das späte 2:2. Archivfoto: Charlie Rolff

Im vorletzten Test vor dem Verbandsliga-Start hat der SV Neuhof einen Sieg gegen den Gruppenligisten Hosenfeld durch ein spätes Gegentor verpasst.

SV Neuhof – Spvgg. Hosenfeld 2:2 (1:1)

"Vom Einsatz her war das einfach zu wenig", schlug SVN-Coach Alexander Bär in dieselbe Kerbe wie schon in einigen Testspielen zuvor. Bei Neuhof spielten nicht alle Leistungsträger – unter anderem fehlte Radek Görner –, dazu hatten die Akteure, die aufliefen, schwere Beine, weshalb der letzte Schritt nicht immer gegangen wurde. So konnte Hosenfeld zweimal spät antworten: Nach Branimir Velic' Einzelaktion traf erst Benedikt Rützel nach schwacher Defensivleistung der Hausherren zum 1:1, ehe Andre Gajic per haltbarem Fernschuss die erneute Führung durch Robert Sluka nach einer Standardsituation egalisierte. "Lieber bekomme ich hier die Defizite aufgezeigt als beim Start in Schwalmstadt", schloss Bär.

SV Neuhof: Hadzic; Antoniev, Maka (46. Yanez Cortes), Krastov (46. Stachelski), Anastasov, Wozniak, Sluka, Velic, Jacko (46. Vukelic), Kovac, Osmanovic.
Schiedsrichter: Lars-Hendrik Köpsel (FT Fulda). Tore: 1:0 Branimir Velic (28.), 1:1 Benedikt Rützel (45.), 2:1 Robert Sluka (61.), 2:2 Andre Gajic (89.).

TSG Lütter – SG Bronnzell 4:3 (3:3)

Bronnzell trat mit zwei verschiedenen, komplett gemischten Mannschaften an, entsprechend wollte Trainer Stefan Dresel die Niederlage gegen den klassentieferen Kreisoberligisten nicht überbewerten. Bronnzell führte auch dank eines Doppelpacks von Winterneuzugang Julian Keller schon nach 25 Minuten mit 3:0, ehe Lütter bereits vor der Pause egalisieren und kurz vor Spielende noch den Siegtreffer erzielten konnte. TSG-Coach Matthias Kapelle freute sich dagegen, dass seine Elf das 4:3 mit nur acht Feldspielern erzielte, da zwei Akteure angeschlagen raus mussten.

Schiedsrichterin: Sabine Stadler (SV Gläserzell). Tore: 0:1 Julian Keller (7.), 0:2 Tim Horenkamp (18.), 0:3 Julian Keller (24.), 1:3 Manuel Giraldi (28.), 2:3 Kevin Muth (33.), 3:3 Benjamin Ochs (38.), 4:3 Manuel Giraldi (85.).

Kommentieren