28.02.2019

Gören fordert die richtigen Entscheidungen im letzten Drittel

Hessenliga: Konzentration über 90 Minuten gefordert

Benedikt Kaiser war gegen Ederbergland die Nummer eins. Ob er in Eddersheim spielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Foto: Charlie Rolff

Nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen Ederbergland, übrigens dem ersten Spiel ohne eigenen Torerfolg unter der Leitung von Sedat Gören, soll am Samstag (17 Uhr) der Knoten bei der SG Barockstadt im Auswärtsspiel beim FC Eddersheim platzen.

„Die Konzentration muss diesmal über 90 Minuten da sein“, macht Gören deutlich. Jene Konzentration war nämlich bei der Niederlage in der Vorwoche nicht über die komplette Spielzeit vorhanden, weshalb sich vor den Gegentoren Ballverluste einschlichen. Dass sich solche Fehler nicht vermeiden lassen, weiß der 47-Jährige, fordert aber im gleichen Atemzug, „dass wir die Mitte besser zubekommen und sofort wieder attackieren müssen.“ Von der Chancenverwertung vermag Gören gar nicht erst anfangen: „Wir haben alles analysiert und wissen, dass wir im letzten Drittel unsere Möglichkeiten viel besser ausspielen müssen. Wir brauchen die richtigen Entscheidungen in den jeweiligen Momenten.“

Eine frühe Führung würde der SGB demnach gut zu Gesicht stehen, um anschließend „stabil zu stehen. Aber Fußball ist bekanntlich kein Wunschkonzert“, weiß der SGB-Trainer. Der Respekt vor Eddersheim ist derweil immens, der 6:2-Sieg von Anfang Dezember spielt keine Rolle mehr. Der 2:0-Erfolg des FC in Hadamar überraschte Gören wenig, „weil sie sehr diszipliniert spielen, sehr laufstark sind und über Qualität verfügen. Spieler wie Christopher Krause sprechen für sich.“ Anders als im Hinspiel erwartet der Übungsleiter einen Gegner, der mit Rückenwind agieren wird. Mit fünf Neuzugängen im Winter „sind sie nochmal neu und besser besetzt.“

Personell verändert sich im Kader der SGB nicht allzu viel. Kevin Hillmann und Leon Pomnitz fallen weiterhin aus. Ein Fragezeichen steht hinter Benedikt Kaiser, der im Training umgeknickt ist und von Tobias Wolf vertreten werden könnte. Dagegen trainiert Marcel Trägler wieder voll mit, wird aber in der Reserve-Mannschaft Spielpraxis sammeln. Dominik Rummel steht erstmals in dieser Saison im Aufgebot der SG Barockstadt.

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften