02.02.2019

Schlitzerland und Bronnzell verlieren

Ex-Lehnerzer trifft für Schwalmstadt

Glich für die SG Schlitzerland bei 2:4 bei Hünfeld II aus: Tobias Wahl

Gruppenligist Spvgg. Hosenfeld hat sein erstes Testspiel bei der U19 von Hessenligist JFV Viktoria Fulda mit 7:0 (0:0, 1:0, 6:0) gewonnen. Eine gute Leistung bot auch die SG Bronnzell, die beim klassenhöheren Verbandsligisten 1. FC Schwalmstadt eine ordentliche Vorstellung ablieferte.

JFV VIktoria Fulda - Spvgg. Hosenfeld 0:7 (0:0, 0:1, 0:6)

Die Partie auf dem Lehnerzer Kunstrasen wurde über drei Mal 30 Minuten gespielt. Der A-Junioren-Hessenligist kam besser ins Spiel, Hosenfeld dagegegn benötigte einige Zeit, ehe man in Schwung kam. Die Führung fiel erst eine Minute vor Ende des zweiten Drittels durch Benedikt Rützel (59.).Rützel erzielte im Schluss-Abschnitt drei weitere Treffer, dazu kamen Tore von Leonard Müller, Loic Djounang und Dimitrij Bony.

Hosenfelds Coach Rodoljub Gajic war vollauf zufrieden: "Wir sind jetzt sieben Tage im Training, haben viel gemacht und entsprechend schwere Beine. Für die achte Einheit in der kurzen Zeit war das absolut okay. Am Anfang hatte die U19 mehr Ballbesitz, aber so nach einer halben Stunde haben wir mehr und mehr das Zepter übernommen", so Gajic.

1. FC Schwalmstadt - SG Bronnzell 2:0 (1:0)

Auf dem Kunstrasen in Treysa spielte die Viktoria eine richtig gute erste Halbzeit. Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen. Bronnzell hatte sogar mehr vom Spiel. Um so unglücklicher war, dass die Schwälmer unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung gingen.
Zur Halbzeit wechselten die Bronnzeller dann fünf Mal, stellten zudem das Spielsystem um. Darunter litt der Auftritt etwas. Bronnzell war jetzt nicht mehr ganz so gut im Spiel. Für die Entscheidung sorgte ausgerechnet der Ex-Lehnerzer Paul Hohmann, der nach einer guten Stunde per Distanzschuss traf.
Tore: 1:0 Leon Lindenthal (45.), 2:0 Paul Hohmann (63.).

Hünfelder SV II - SG Schlitzerland 4:2 (1:2)

Trotz der Niederlage war Schlitzerlands Trainer Simon Grosch zufrieden. "Für das erste Spiel nach der langen Pause habe ich besonders nach vorne hin schon viel Gutes gesehen. Nach hinten haben wir ein bisschen was probiert: Da hat nicht alles geklappt. Alles in allem war es aber ein attraktives Spiel auf einem Platz, der wirklich super Bedingungen bietet."
Tore: 1:0 Jan-Lica Göbel (6.), 1:1 Marius Hampl (7.), 1:2 Tobias Wahl (24.), 2:2 Niklas Wahl, 3:2 Mirajan Hajdari , 4:2 Aaron Gadermann

Kommentieren

Vermarktung: