11.01.2019

FVH zeigt sich nicht besonders gastfreundlich

Reinhold-Völker-Gedächtnisturnier: Gollins Team kegelt Ex-Club Petersberg raus

Noah Odenwald (rechts) und die A-Junioren des FV Horas gaben sich keine Blöße, auch Kelvin Jasching und der TSV Pilgerzell erreichten die Endrunde. Foto: Charlie Rolff

Der FV Horas hat sich beim eigenen Reinhold-Völker-Turnier am Freitagabend wenig gastfreundlich gezeigt. Sowohl das Seniorenteam aus der Kreisoberliga Mitte als auch die A-Junioren-Hessenligatruppe erreichten mühelos die am Samstag stattfindende Endrunde.

Gerade die von Matthias Wilde trainierte A-Jugend überzeugte wie schon im Jahr zuvor, als der FVH erst im Finale vom TSVLehnerz II besiegt wurde, mit ihrer Spielstärke. Alle drei Partien gewannen die Youngster. „Das war ein überzeugender Auftritt von uns. Nur im letzten Spiel wurde es etwas eng“, war Mark Zentgraf, im Vorjahr bester Torjäger des Turniers, zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Von einer erneuten Finalteilnahme will Zentgraf, der bereits für die kommende Saison in Horas zugesagt hat, aber nichts wissen. „Unser Ziel war es erst einmal, in die Endrunde zu kommen. Das haben wir jetzt geschafft. Vielleicht können wir jetzt wieder so erfolgreich spielen wie im Vorjahr.“

Als Zweiter der Gruppe C setzte sich etwas überraschend der TSVPilgerzell durch. Die von Rolf Gollin trainierte Truppe gewann im entscheidenden Spiel ausgerechnet gegen Gollins langjährigen Club Petersberg nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2. Für den RSV – der Gruppenligist trat mit einer guten Mannschaft um Neuzugang Aaron Neu an – blieb so nur der dritte Platz, während A-Ligist Germania Fulda nach drei Niederlagen Letzter wurde.

Auch in Gruppe D sah es lange nach einem Horaser Gruppensieg aus, die erste Mannschaft des Gastgebers wurde erst durch ein ganz spätes Gegentor im letzten Spiel gegen Thalau vom Thron gestoßen. Der FSV setzte sich so verlustpunktfrei durch, während sich das Horaser Kreisoberliga-Team aufgrund des zweiten Ranges nun mit den eigenen A-Junioren messen muss. Hosenfeld und Rückers heißen die weiteren Endrundengegner. In Gruppe 2 kämpfen Titelverteidiger Barockstadt II, Thalau, FT Fulda und Pilgerzell um zwei Halbfinalplätze.

Durchs Turnier führten die Referees Sabine Stadler (SV Gläserzell) und Bernhard Harengel (TSV Bachrain), die die ein oder andere hitzige Situation zu bewältigen hatten. Ein gutes Bild gab derweil B-Ligist Dalherda ab, der gegen Thalau und Horas nur knapp verlor. Im letzten Spiel des Tages verpasste der TSV gegen den bayerischen Club Volkers aber ein Erfolgserlebnis.

Alle Ergebnisse gibt es HIER.

Kommentieren