04.12.2018

Daniel Weiß übernimmt den TSV Rothemann

Gruppenliga: Gespräche mit Röhrig, Bohl und Co.

Daniel Weiß trainierte zuletzt den JFV "Borussia". Foto: Bernd Vogt

Der TSV Rothemann hat einen neuen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden. Daniel Weiß, momentan A-Junioren-Coach beim JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia", wird das abgeschlagene Gruppenliga-Schlusslicht, das bereits für die Kreisoberliga plant, im Sommer übernehmen.

Mit Weiß übernimmt ein noch recht unverbrauchter Trainer in Rothemann. Im Seniorenbereich hatte Weiß zuletzt bis April 2017 im Nachbarort Welkers gearbeitet, wohnhaft ist der Übungsleiter in Eichenzell. Seit anderthalb Jahren ist der 45-Jährige nun schon für die A-Junioren-Gruppenliga-Mannschaft des JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" zuständig, mit der ihm unter anderem der Kreispokalsieg in der vergangenen Saison glückte.

"Nach einem Abstieg gibt es ja quasi zwei Möglichkeiten: Entweder, du baust langfristig wieder etwas auf, oder du willst mit aller Macht wieder direkt hoch. Natürlich wollen wir so schnell wie möglich wieder aufsteigen, aber wir wollen insbesondere einen Umbruch mit jungen, hungrigen Spielern einleiten", so TSV-Funktionär Lars Hohmann. "Wir denken, dass Daniel gut mit jungen Spielern umgehen und diese entwickeln kann. Das heißt aber nicht, dass er Spieler von seinem jetzigen Club mitbringen wird."

Andere Namen potenzieller Neuzugänge geistern bereits durch den Raum, darunter die der Fliedener Spieler Marc Röhrig und Christian Bohl oder der des Kerzeller Offensivspielers Sascha Heil. "Alle drei sind Rothemänner. Es wäre ja schlimm, wenn man solche Spieler nicht auf dem Schirm hätte. Man ist da immer in Gesprächen", betont Hohmann, der auch bestätigt, "dass es einige Abgänge geben wird".

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: