Meine Torgranate Osthessen

11.08.2017

Westenholz spielt Ex-Club Knoten in die Beine

KOL Mitte: Hofbieber deklassiert Burghaun

Steffen Westenholz (vorne) spielte gegen seinen Ex-Club stark auf. Foto: Florian Volk

Dem SV Hofbieber ist ein Traumstart in die neue Saison gelungen, allerdings hatte die Elf von Neu-Trainer Daniel Rother gegen den SV Rot-Weiß Burghaun auch überhaupt keine Mühe. Auf die Rot-Weißen wartet hingegen eine ganz schwere Saison.

Bereits nach 45 Minuten gab es nichts mehr am Sieg der Hofbieberer zu rütteln; spielerisch leicht erzielten sie drei Tore – und es waren Chancen für fünf, sechs da. Dem 1:0 ging eine Ecke Leon Eberts voraus, die Adrian Hosenfeld unbedrängt mit dem Fuß aus sechs Metern veredeln konnte (21.). Nur drei Minuten später war die Begegnung quasi entschieden, weil Steffen Westenholz nach herrlicher Vorarbeit Erik Nüdlings ebenfalls komplett blank stehend einschieben durfte. Eberts 3:0 war zudem herrlich herauskombiniert, der Abschluss ins lange Eck dazu äußerst sehenswert (37.). Westenholz und Sturmpartner Henrik Scholz legten sich anschließend gegenseitig noch zwei Treffer klasse auf – und auch Scholz sowie Ebert durften noch ihren jeweils zweiten Treffer erzielen.

Insbesondere Westenholz, der pikanterweise zuletzt das Trikot Burghauns trug, spielte stark auf: Der 32-Jährige hatte zeitweise den Fußball hintenangestellt, in den vergangenen Jahren kaum gespielt und zaubert nun wieder für seinen Heimatclub. Topfit und unermüdlich war er mit seinem trickreichen Spiel für Burghauns Defensive kaum fassbar. „Das war leicht“, musste Westenholz zugeben, der nach einer Stunde das Feld verließ und anmerkte: „Das tut mir für Burghauns Trainer Thomas Reith fast ein bisschen leid.“

Und Burghaun? Versuchte mit konsequenter Manndeckung und langen Bällen auf Andreas Weber zum Erfolg zu kommen, doch ohne nennenswerte Ballbesitzanteile wurde es so gut wie nie gefährlich. Auch der neuerliche personelle Aderlas im Sommer wird dafür sorgen, dass das ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt schon ein ambitioniertes sein dürfte.

Die Statistik:

Hofbieber: R. Fischer; Rother, Hosenfeld, Baier, Dege, Nüdling, Jahnke, Scholz, Ebert, Westenholz, Kohlhoff – Vogel, H. Fischer, Krenzer.
Burghaun: Baumgart; Heppe, J. Gavos, Fischer, Kimpel, Weber, N. Gavos, Altstadt, Dubowy, Rippert, Kohlmann – Ott, Wolfram, Ziergiebel.

Schiedsrichter: Dominik Gerst (ESV Weiterode).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Adrian Hosenfeld (21.), 2:0 Steffen Westenholz (24.), 3:0 Leon Ebert (37.), 4:0 Steffen Westenholz (48.), 5:0 Henrik Scholz (58.), 6:0 Henrik Scholz (65.), 7:0 Leon Ebert (78.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung: