10.06.2017

Tobias Boll lässt Thalaus Traum zerplatzen - Fotos

Aufstiegsspiele zur Verbandsliga: FSV verliert 0:2 / Am Ende zu neunt

Patrick Broschke (blaues Trikot) und die Thalauer Offensive hatte gegen Kaufungen einen schweren Stand. Foto: Ralph Kraus

"Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben!", hieß es auf einem riesigen Banner, der hinter dem Tor angebracht war. Geschichtsträchtig war der Tag allemal, mit mehr als 2000 Zuschauern stellte der FSV Thalau eine nie zuvor dagewesene Kulisse. Nur sportlich klappte es für die Elf von Jörg Meinhardt nicht so wie gewünscht: Durch die 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den SV Kaufungen verpasste die Truppe vom Wittiggrund den Aufstieg in die Verbandsliga.

Von der ersten Minute an war Feuer im Spiel, auch wenn beide Teams sich zunächst keine echten Chancen kreieren konnten. Das änderte sich in Minute 22, als Leon Koch den Ball nicht verloren gab, Denis Strom für Thomas Weichlein ablegte und der Mittelfeldspieler den Schuss am Kasten vorbei setzte. Quasi im Gegenzug hatte der FSV Glück, dass Dennis Fischer noch vor Kaufungens Toptorjäger Tobias Boll klären konnte, nachdem Ibrahim Kücüklers Rückpass zu kurz geriet. Zwingender war aber Thalau, Munir Tekleyes Direktschuss im Anschluss an einen Freistoß rauschte links am Kasten vorbei (29.).

Die bis dato dickste Chance hatte dann Patrick Broschke, der ansatzlos aus der Distanz abzog und Keeper Hannes Peschutter zu einer tollen Parade zwang (33.). Das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Bei einem langen Freistoß kam FSV-Keeper Markus Herber aus seinem Tor heraus, bekam den Ball aber nicht, im Anschluss musste Niklas Schöttner den Ball nur noch über die Linie drücken (35.) - ein ganz bitterer Nackenschlag für die bis dato mindestens ebenbürtigen Thalauer. Für kurze Zeit zeigten sich die Hausherren geschockt, ehe Weichleins etwas zu hoch angesetzter Weitschuss den FSV wieder erwecken ließ (40.). Daniel Zimmer befand sich kurz darauf in guter Position, platzierte das Spielgerät aber eher in Richtung Eckfahne. So ging es mit dem glücklichen 1:0 für die Gäste in die Pause.

Zu zehnt fehlen die Mittel

Die erwischten dann aber den besseren Start in die zweite Hälfte. Nachdem Rashid Haidaris Freistoß zu schwach war sowie Marius Ehlerts Schuss am Tor vorbei ging, schwächten sich die Hausherren selbt. Dennis Fischer zog im Duell mit Boll den Kürzeren und sah innerhalb von sechs Minuten seine zweite Gelbe Karte (55.). Thalau hatte folglich Glück, nicht kurz nach der Herausstellung einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherzulaufen. Nachdem Herber zunächst ganz viel Dusel hatte, dass sein Tritt über den Ball keine Konsequenzen nach sich zog, hielt der Schlussmann aus Dalherda zweimal hervorragend in Eins-gegen-Eins-Situationen gegen David Müller und den pfeilschnellen Boll (67., 68.).

Der FSV wurde dagegen höchstens nach Standardsituationen ansatzweise gefährlich. Einmal konnte sich auch Broschke noch einmal durchtanken, beim Abschluss fehlten dem Offensivmann aber die letzten Körner (61.). Florian Storchs Freistoß aus vielversprechender Position wenige Minuten vor Ende geriet derweil zu hoch, Weichleins Schlenzer war nicht platziert genug. Als dann noch der Schuss des eingewechselten Matthias Schrems geblockt wurde und der starke Boll per Schlenzer für die Entscheidung sorgte (87.), zerplatzte der Thalauer Traum endgültig. Ein Sieg wäre für den Sprung in die Verbandsliga vonnöten gewesen. Trauer herrschte so auch bei der SG Oberzell/Züntersbach, die in der Kreisoberliga bleiben muss, sowie der SG Rönshausen, die in die A-Liga abgestiegen ist.

Kaufungen gelang dagegen - aufgrund der Leistung in Halbzeit zwei letztlich verdient - der Durchmarsch von der KOL in die Verbandsliga. Gefeiert wurden aber auch die Thalauer, bei denen auch Tekleyes kurz vor Schluss noch vorzeitig duschen gehen musste. Zahlreiche Anhänger jubelten den Spielern noch lange nach Spielschluss mit Sprechchören und Gesängen zu. "Es ist ziemlich einmalig, was hier abgeht. Da kommen einem fast die Tränen", so Thalaus Zimmer, dem wie seinem Mitspieler die Enttäuschung anzumerken war. "Nach dem Platzverweis war es wahnsinnig schwer. In der zweiten Halbzeit haben wir uns einfach zu wenige Chancen erspielt. Es ist schade, ich habe Kaufungen heute nicht als die bessere Mannschaft gesehen", fügte Trainer Jörg Meinhardt hinzu.

Die Statistik:

Thalau: Herber; Fischer, Vardar, Zimmer - Tekleyes, Kücükler (55. Schrems), Weichlein, Koch (84. Müglich) - Storch - Strom, Broschke.
Kaufungen: Peschutter; Scharf (16. Stolfo), Haidari, Pritsch, Kaczenski - Ehlert, Toth - Schöttner, Müller, Mewes (46. van der Veen) - Boll (90. Garcia).

Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (Frankfurt).
Zuschauer: 2300.
Tore: 0:1 Niklas Schöttner (35.), 0:2 Tobias Boll (87.).
Gelb-Rote Karten: Dennis Fischer (Thalau, 55.), Munir Tekleyes (Thalau, 89.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: