09.02.2018

SVS nach der Pause zielstrebiger

Testspiel: Steinbach schlägt Johannesberg 3:2

Marcel Ludwig brachte Steinbach mit dem Anschlusstreffer zurück ins Spiel. Foto: Friedhelm Eyert

Einen Tag nach dem 5:1 gegen Gruppenligist SG Aulatal hat der SV Steinbach auch die eine Liga höher angesiedelte SG Johannesberg mit 3:2 (0:2) geschlagen. Für den Hessenligisten lief es auf dem Kunstrasen am Fuldaer Domgymnasium mit der Einwechslung von fünf Stammspielern nach der Pause runder.

In Durchgang eins zeigte sich die SGJ im Vergleich zu den vorherigen Vorbereitungsspielen formverbessert. "Wir haben gut die Ordnung gehalten", befand Trainer Jochen Maikranz. Beide Johannesberger Treffer leitete Julian Keller ein: Zunächst bediente der Youngster Patrik Kaizar per Eckstoß (22.), ehe Özlük nach einer Rechtsflanke von Keller den zweiten Treffer markierte (35.).

In der Halbzeit wechselten beide Teams kräftig durch, Steinbach erhöhte aber vor allem mit den Hereinnahmen von Florian Münkel, Petr Kvaca und Michael Wiegand den Druck. "Wir haben uns einige Male gut durchgespielt, die zweite Hälfte war besser. Johannesberg hat insgesamt aber sehr gut gestanden. Es war ein zufriedenstellender Test für beide Seiten, denke ich", war Spielertrainer Petr Paliatka einverstanden mit der Vorstellung seiner Mannen vom Mühlengrund.

Die Statistik:

SG Johannesberg: Hofacker; Moise (46. Dechant), Wiesner, Kengni-Fotsing (46. Reksius), Kretsch, Noori, Özlük (46. Balz), Bese (61. walt), Keller, Dapar (46. Wagner), Kaizar.
SV Steinbach: Motzkus, T. Wiegand, F. Wiegand (46. Trabert), M. Bott (46. Münkel), Dimitrijevic (46. Paliatka), S. Bott, Ludwig, Schaub (46. M. Wiegand), Herr, Ristevski, Manß (46. Kvaca).
Schiedsrichter: Lars-Hendrik Köpsel (Borussia Fulda). Zuschauer: 20. Tore: 1:0 Patrik Kaizar (22.), 2:0 Osman Özlük (35.), 2:1 Marcel Ludwig (65.), 2:2 Michael Wiegand (75.), 2:3 Florian Münkel (83.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema