10.02.2018

Hünfelder SV feiert 15:1-Kantersieg

Testspiele am Samstag: Rothemann schlägt Thalau

Sebastian Schuch traf für den HSV fünfmal. Foto: Siggi Larbig

Trotz Eis auf vielen Plätzen wird zumindest an manchen Orten heute getestet. Wir haben für euch die Testspiele der Verbands- und Gruppenligisten in einer Übersicht zusammengefasst.

Haimbacher SV - SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach 0:3 (0:1)

Die "Betonpiste" in der Johannisau war von der Stadt gut geräumt und entsprechend ordentlich bespielbar. Der Elterser Trainer Daniel Schirmer war mit den Leistungen seiner Elf weitgehend zufrieden: "Das hatte heute endlich mal wieder was mit Fußball zu tun. Wir haben den Ball ganz ordentlich laufen lassen. Was mit nicht gefallen hat ist, dass wir vor der Pause 30 Meter vor dem Tor nicht mehr den entscheidenden Pass gespielt haben." Dennoch gefiel Schirmer, wie seine Elf gut 70 Minuten aufspielte und die Tore zwei und drei sehenswert herausspielte.
Im Tor stand übrigens Sebastian Trapp. Der 29-jährige Eckweisbacher hatte nach einer Schulterverletzung aus beruflichen Gründen vor drei Jahren eigentlich aufgehört. Nach der Verletzung von Julius Conrad hat sich Trapp nun aber bereit erklärt auszuhelfen, bis Conrad wieder fit ist. Wie lange der Elterser Torwart ausfallen wird, ist nach wie vor ungewiss.
Tore: 0:1 Jeremias Kümpel (33.), 0:2 Moritz Reinhard (53.), 0:3 Kilian Farnung (58.).

Hünfelder SV II - SG Ehrenberg 0:1 (0:0)

Auf dem Hünfelder Kunstrasen machte Maximilian Hohmann das Tor des Tages mit einem Lupfer. "Was unsere Hünfelder Seite angeht, können wir mit dem Spiel absolut zufrieden sein. Das war ein guter Test und eine deutliche Steigerung gegenüber dem letzten Spiel gegen Wölf", beschrieb Hünfelds Sportlicher Leiter Mario Rohde die Szenerie nach einem absolut fairen Aufeinandertreffen.

Tor: 0:1 Maximilian Hohmann (72.).

Spvgg. Leusel - SV Müs 3:0 (0:0)

Trotz der 0:3-Pleite gegen den Gruppenligisten aus Gießen-Marburg konnte der Müser Spielertrainer Marc Friedel der Partie einige positive Erkenntnisse abgewinnen. "60 Minuten lang war ich sehr zufrieden mit unserem Auftritt, danach hat uns einfach die Kraft gefehlt, ehe wir durch individuelle Fehler die Gegentreffer bekommen haben", resümierte Friedel.

Tore: 1:0 (65.), 2:0 (68.), 3:0 (88.),

FSV Thalau - TSV Rothemann 1:3 (1:1)

Dezimierten Rothemännern, bei denen unter anderem mit Stefan Rödel der Spielertrainer der zweiten Mannschaft aufgelaufen war, gelang gegen den Tabellenzweiten der Gruppenliga eine kleine Überraschung. "Bei beiden Teams haben Spieler gefehlt, daher möchte ich den Auftritt nicht überbewerten. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. Wir haben sehr diszipliniert verteidigt und und zielstrebig nach vorne gespielt", lobte TSV-Coach Sebastian Vollmar.

Tore: 1:0 Daniel Zimmer (21.), 1:1 Arpad Palfi (61.), 1:2 Carsten Ketterer (81.), 1:3 Robin Kirsch (89.).

Hünfelder SV - SG Dittlofrod/Körnbach 15:1 (8:1)

Bereits nach 23 Minuten stand es 6:0 für den Verbandsligisten, für den es gegen den Nord-Kreisoberligisten nur ein besseres Schaulaufen war. Zu allem Überfluss verletzte sich bei Dittlofrod/Körnbach noch beim Stand von 10:1 der 48-jährige Schlussmann Michael Hofmann.

Hünfelder SV: Hosenfeld; Trabert, Häuser, Bublitz, Schuch, Rohde, Fröhlich, Krieger, Witzel, Budenz, Wenzel - Novakovic, Faulstich, Kröning, Bambey, Belaarbi.
Tore: Sebastian Schuch (5x), Maximilian Fröhlich (3x), Marius Bublitz (3x), Kevin Krieger, Julian Rohde, Steffen Witzel, Tarek Belaarbi - Levin Baumgart.

OSC Vellmar - SV Neuhof 6:1 (3:0)

Gegen den Hessenligisten aus Vellmar geriet der SV Neuhof trotz zuletzt ansteigender Form unter die Räder und musste sich deutlich geschlagen geben. Immerhin gelang Spielertrainer Radek Görner in der 78. Minute der Ehrentreffer für den Verbandsligisten zum 1:6-Endstand.

SV Neuhof: Tir; Perez, Dudala, Gorgiev, Görner, Duvnjak (46. Labudovic), Wozniak, Vranjes (46. Schmitt), Stachelski (23. Cortes), Zarevski (46. Curic), Costa Sabate.
Tore: 1:0 Ture Ott (4.), 2:0 Ture Ott (7.), 3:0 Ture Ott (45.), 4:0 Enes Glogic (60.), 5:0 Marko Utsch (66.), 6:0 Enver Maslak (76.), 6:1 Radek Görner (78.).

Kommentieren

Vermarktung: