28.10.2017

Saarbrücken zieht am OFC vorbei

Regionalliga Südwest: Tabellenführung wechselt nach 1:2-Niederlage

Dren Hodja musste nach seinem Traumtor verletzt raus. Foto: Patrick Scheiber

Die Offenbacher Kickers haben am Samstagnachmittag in der Regionalliga Südwest die Tabellenführung an den 1. FC Saarbrücken abgeben müssen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck unterlag den Saarländern vor 9274 Zuschauern mit 1:2 (1:0). Es waren die ersten verlorenen Heimpunkte für die Offenbacher in dieser Saison.

In einer mit viel Tempo und Zug zum Tor vorgetragegenen Spitzenpartie waren die Offenbacher nach 25 Minuten durch ein Traumtor von Dren Hodja mit 1:0 in Führung gegangen. Aus 17 Metern nahm der Mittelfeldspieler den Ball direkt und versenkte ihn sehenswert mit der Innenseite im Torwinkel. Ansonsten war viel Hektik im Spiel, der Spielfluss wurde durch viele Fouls im Mittelfeld unterbunden. Der FCS schien etwas überrumpelt vom Gegentor, fand dann aber immer besser in die Partie.

Nach dem Seitenwechsel hatte die OFC-Führung zwar noch lange Bestand, es lag aber in der Luft, dass die von den 1500 mitgereisten Fans frenetisch unterstützten Saarländer sich immer mehr dem Ausgleich näherten. Dazu kam, dass nach etwas mehr als einer Stunde mit Torschütze Hodja die ordnende Hand das Feld verletzungsbedingt verlassen musste. Kontersituationen wurden von Vetter, Firat und Treskes Flugkopfball nicht erfolgreich abgeschlossen. Die Drangphase der Saarländer wurde immer intensiver und der Aufwand der starken Gäste zunächst mit dem 1:1 belohnt.

Mendler trifft zum Saarbrücker Siegtreffer

Kevin Behrens köpfte zum Saarbrücker Ausgleich ein (73.). Nun war es ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gäste. Der eingewechselte Markus Mendler schoss zum euphorisch bejubelten Siegtreffer für Saarbrücken ein (84.). Offenbach warf bis zum Schluss alles nach vorne, am knappen Sieg der Saarbrücker änderte das aber nichts mehr. Gästetrainer Dirk Lottner sagte nach dem wichtigen Sieg: "Wir haben ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften gesehen. Nicht immer auf spielerisch höchstem Niveau, aber sehr zweikampfgeführt. Mein Team war nach dem Rückstand in der lage, noch eine Schippe draufzulegen. Wir haben uns dann für den betriebenen Aufwand belohnt. Kurz vor Schluss ist so ein Siegtreffer immer etwas glücklich, aber nicht unverdient".

OFC-Trainer Oliver Reck befand: "Es war ein wildes Spiel, etwas zu wild. Wir hatten Möglichkeiten, um in das Spiel zurückzukommen. Wir wussten gegen wen wir heute spielen. Die Auswechslung von Hodja hat unserem Spiel nicht gut getan. Es war eine Niederlage, die etwas Enttäuschung bringt, aber es geht weiter".

Die Statistik

Kickers Offenbach: Endres - Rapp, Vetter (69. Sentürk), Hodja (61. Marx), Firat (85. Akgöz), Theodosiadis, Maier, Treske, Göcer, Darwiche, Kirchhoff - Trainer: Oliver Reck.
1. FC Saarbrücken: Batz - Mendy (15. Wenninger), Zellner, Dausch (80. Steiner), Zeitz, Schmidt, Holz (67. Mendler), Behrens, Müller, Jänicke, Kehl-Gomez - Trainer: Dirk Lottner.

Schiedsrichter: Sascha Schütz (Worms).
Zuschauer: 9274.
Tore: 1:0 Dren Hodja (25.), 1:1 Kevin Behrens (73.), 1:2 Markus Mendler (84.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema