30.09.2017

Platzverweis gegen Labudovic der Knackpunkt

Verbandsliga: Neuhof verliert in Willingen

Tomislav Labudovic (links) musste vorzeitig runter.

Keine Punkte gab es für den SV Neuhof im Auswärtsspiel beim SC Willingen. So klar, wie es die 0:3 (0:1)-Pleite aussagt, war die Niederlage nach dem Spielverlauf aber nicht.

Denn vor dem Willinger Führungstreffer war es der SVN, der die dicken Chancen zur Führung hatte. Während Bartosz Stachelski nach einer Ecke von Antonio Antoniev nur den Innenpfosten traf, zielte Spielertrainer Radek Görner nur knapp am Winkel vorbei. Und so kam es wie so oft im Fußball: Das Tor machten die Hausherren nach einer Ecke.

Spielentscheidend wurde es dann in der Minute vor der Halbzeit. Tomislav Labudovic traf als letzter Mann wohl einen Willinger Stürmer, nachdem das Spiel erst weiter gelaufen war, beratschlagte sich der Schiedsrichter mit seinem Assistenten. Nach kurzer Diskussion zeigte der Unparteiische Daniel Losinski Labudovic Rot aufgrund einer Notbremse. „Das war die Vorentscheidung. Kein Mensch hätte etwas gesagt, wenn er nicht gepfiffen hätte“, ärgerte sich Neuhofs Sportlicher Leiter Alexander Bär.

In Unterzahl war für die Mannen aus der Kaligemeinde dann nichts mehr zu holen. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Willingen, mit zehn Mann kam Neuhof nicht mehr zurück. Auf der schwer bespielbaren Wiese, die teilweise unter Wasser stand, kam der Gastgeber insgesamt einfach besser zurecht.

Die Statistik:

SC Willingen: Wilke; Mütze, Wissemann, Keindl (82. Michel), Albers (75. Theiss), Ullbrich, Schumann, Kroll, S. Butterweck, Heine (67. Strujk), Vogel.
SV Neuhof: Hadzic; Sosa Perez (83. Radacic), Antoniev (60. Müller), Manns, Görner, Duvnjak, Labudovic, Curic (66. Gomez), Gorgiev, Stachelski, Zarevski.

Schiedsrichter: Daniel Losinski (Holzhausen). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Steffen Butterweck (28.), 2:0 Raphael Mütze (50.), 3:0 Max Ullbrich (65.). Rote Karte: Tomislav Labudovic (Neuhof, 45.) wegen einer Notbremse.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema