Meine Torgranate Osthessen

13.05.2017

Nico Schäfer tut seinem Ex-Club weh

Gruppenliga: Großenlüder gewinnt schwache Partie 2:1

Nico Schäfer traf gegen seinen Ex-Verein.

„Von zwei schlechten Mannschaften waren wir noch die etwas bessere“, lautete das Fazit von Großenlüders Coach Thomas Reith nach dem 2:1 (0:0)-Sieg beim Haimbacher SV.

Die drei Treffer fielen allesamt in der Schlussphase, wobei Nico Schäfer zum Matchwinner wurde. Reith hatten den 36-jährigen Routinier im Laufe des Spiels eingewechselt und ins Zentrum beordert, und Schäfer bedankte sich für das Vertrauen, indem er kurz vor Schluss das 2:1-Siegtor köpfte – ausgerechnet gegen den Verein, bei dem er das Fußballspielen gelernt hat. „Ansonsten war es viel hoch und weit, das Spiel hat von den Zweikämpfen gelebt“, so Reith weiter, der sich nach dem Sieg aus dem Fenster lehnt: „Ich glaube, wir sollten damit die Klasse gehalten haben.“ / hall

Schiedsrichter: Markus Ruppel (Philippsthal). Zuschauer: 250. Tore: 0:1 Christopher Ripka (78.), 1:1 Christian Lubaki (84.), 1:2 Nico Schäfer (86.). Gelb-Rote Karte: David Mengel (86., Haimbach).

Kommentieren

Vermarktung: