12.06.2017

Muth macht Hoffnung für das Rückspiel - Fotos

Relegation zur A-Liga Fulda: Dipperz/Dirlos II schlägt Wiesen

Kevin Muth (rechts) erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Foto: Charlie Rolff

Die FSG Dipperz/Dirlos II hat einen ersten Schritt in Richtung A-Liga Fulda-Rhön gemacht und das Relegationshinspiel gegen den SC Wiesen mit 2:1 (2:0) gewonnen.

Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando und drückten den Wiesenern ihr Spiel auf. So war keineswegs zu sehen, dass Wiesen die vergangenen Wochen durchtrainiert hatte und Dipperz/Dirlos II quasi „aus dem Urlaub kam“, wie es Pietro Ferrara aus dem Führungsteam der FSG ausdrückte. Verdient war daher die Führung nach 24 Minuten, auch wenn es hierbei die Mithilfe von Michael Reinhardt gebraucht hatte. Denn die feine Vorarbeit von Johannes Heil lenkte der Wiesener Abwehrspieler unglücklich in das eigene Tor. "Es war eine Frage der Zeit, wir sind gar nicht in die Begegnung gekommen", analysierte SCW-Spielertrainer Kevin Muth.

Von Wiesen hingegen kam zu wenig, der A-Ligist verließ sich zu sehr auf seinen Spielertrainer und Stürmer Muth, der immer wieder mit langen Bällen gesucht wurde. Bekam Muth aber erst einmal den Ball, wurde es immer brandgefährlich. Pech hatte der Angreifer vor allem in Minute 31, als er einen abgewehrten Freistoß volley nahm und diesen auf die Latte setzte. Stattdessen erhöhte Dipperz/Dirlos II kurz danach auf 2:0. Patrick Reinhardt veredelte eine klasse Kombination, nachdem dieser zuvor von Patrick Staub freigespielt wurde (36.). Johannes Heil (42.) und Manuel Beier (43.) verpassten vor der Pause gar auf 3:0 zu stellen.

Nach dem Seitenwechsel sollten die 450 Zuschauer trotz eines hervorragenden Rasenplatzes in Dipperz erst einmal nicht viel zu sehen bekommen. Wiesen war bemüht um mehr Spielkontrolle, schaffte es aber zu selten, sich klare Chancen herauszuspielen. Die Abschlüsse von Muth (58.) und Steffen Heller (68.) waren zu ungenau, die vielen Hereingaben ins Zentrum fanden zu selten einen Abnehmer. Dipperz/Dirlos II hingegen war bei seinen Vorstößen stets gefährlich. Reinhardt vergab frei vor Grösch in der 75. Minute die Vorentscheidung, dann parierte Grösch nur sieben Zeigerumdrehungen später klasse gegen den eingewechselten Maurizio Knüttel (82.).

So sorgte Wiesen in der ersten Minute Nachspielzeit für den 2:1-Endstand. Bei einem Freistoß von Steffen Heres war Muth per Kopf zur Stelle und sorgte dafür, dass der SC im Rückspiel sich mit einem Sieg bei einem Tor Differenz zumindest in die Verlängerung retten kann. „Die Niederlage war verdient, Dipperz war uns hochüberlegen. Wichtig war für uns, dass wir in der Schlussphase noch den Anschlusstreffer erzielt haben. Das gibt uns Mut für das Rückspiel“, so Muth, der anfügte, „dass jedem aber bewusst sein muss, dass wir ein anderes Gesicht zeigen müssen.“ Zufriedenheit herrschte hingegen bei FSG-Coach Stefan Draut. „Großes Kompliment an die Mannschaft, ich war speziell mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wir haben uns in eine tolle Ausgangssituation gebracht, auch wenn es auf dem kleinen Platz in Wiesen eine ganz schwere Aufgabe wird.“

Die Statistik:

FSG Dipperz/Dirlos II: Schneider; Goldbach, Schäfer, Beier, Galinski, Zengerle, Reinhardt, Heil, T. Preußer, Staub, Nauck - Knüttel, Mans.
SC Wiesen: Grösch; Stehle, Heres, Reinhardt, Weber, Helfrich, Schwab, Muth, Merz, Schultheis, Heller - Vorndran, Arnold.

Schiedsrichter: Christoph Hein (Großenbach).
Zuschauer: 450.
Tore: 1:0 Michael Reinhardt (24., Eigentor), 2:0 Patrick Reinhardt (35.), 2:1 Kevin Muth (90+1.).

Autor: Max Lesser

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema