26.11.2017

Kurz mit Doppelpack

Kreisoberliga Nord: Haunetal schlägt Niederjossa deutlich

Kevin Kurz

In einem der beiden Kreisoberliga-Nord-Spiele, die an diesem Wochenende stattfinden konnten, gewann die SG Haunetal mit 5:1 (2:1) deutlich gegen den SV Niederjossa – obwohl es in der ersten Hälfte ein enges Spiel war.

Auf dem Asbacher Kunstrasen entwickelte sich im ersten Durchgang eine sehr offene Partie, in der beide Mannschaften sofort nach vorne zu spielen versuchten, dabei aber auch Lücken in der Defensive offenbarten. Die erste gefährliche Szene hatte der Aufsteiger aus Niederjossa, doch Haunetals Kapitän Marc Blucha, der später verletzt vom Feld musste, konnte gegen Christian Pfeiffer klären.

Direkt im Gegenzug gingen die „Gastgeber“ (Haunetal war zumindest auf dem Papier die Heimmannschaft) mit 1:0 in Führung: Zettls Hereingabe bugsierte sich SVN-Keeper Zeidler, der ansonsten als Feldspieler aufläuft, irgendwie selbst ins Tor (5.). Niederjossa schlug aber sofort zurück: Pfeiffer ging im Anschluss an einen Eckball im Strafraum zu Boden, den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zum Ausgleich. Auch danach gab es Chancen auf beiden Seiten: Mansouri traf für Haunetal den Pfosten, danach verpasste Pfeiffer für den SVN den Moment des nötigen Abspiels. SVN-Flügelspieler Solotarjow setzte sich nach etwa 20 Minuten über rechts durch, doch sein Schuss streifte nur die Latte.

In Führung ging dann aber wieder Haunetal: Kevin Kurz setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und jagte den Ball mit links aus circa 16 Metern ins Tor. Der Aufsteiger versuchte wieder, sofort zu antworten, doch Pfeiffer vergab zweimal aus aussichtsreicher Position.

Der zweite Abschnitt ging dann insgesamt deutlich an die Mannschaft von Senouci Allam. Haunetal erhöhte relativ früh auf 3:1, als Sebastian Schmidt nach einem Galbas-Freistoß per Kopf abstaubte. Danach hatte Niederjossa nur noch einen Pfostenschuss durch Solotarjow zu verzeichnen – ansonsten dominierte aber Haunetal. Bei niedrigen Temperaturen und vielleicht vor 70 Zuschauern machte Mansouri mit einem Außenrist-Schuss nach 65 Minuten den Deckel drauf.

Nach dem 4:1 war das Spiel gelaufen, Haunetal erhöhte noch einmal durch Kurz und feierte dann einen aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit einen verdienten Sieg. „Wir hatten anfangs Probleme in unserem Spiel und haben einige unnötige Ballverluste produziert, da hatten wir teilweise etwas Glück“, gestand Trainer Allam nach der Partie. „In der zweiten Halbzeit waren wir aber fußballerisch besser und ich denke, dass das Ergebnis dann am Ende in Ordnung geht“, schob der zufriedene Coach nach.

Niederjossas Kapitän Sascha Wahl beklagte, dass man zwar „in der ersten Halbzeit gut mitgespielt“ habe, mit dem 1:3 sei das Spiel dann allerdings nicht mehr zu drehen gewesen.

Die Statistik:

SG Haunetal: Reul – D. Schott, Blucha, Gerlach, Mansouri – S. Schott, Schmidt, Galbas, Zettl – Kurz, Hohtanz. Auswechselspieler: Hanke, Cremer, Maier.
SV Niederjossa: Zeidler – Hillenbrand, Riffer, Wekker, Vater – Wahl, Schwab – Zweininger, Diebel, Solotarjow – Pfeiffer. Auswechselspieler: Bachmann.

Schiedsrichter: Jan-Philipp Finkler (Heringen).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Zettl (5.), 1:1 Pfeiffer (7., Foulelfmeter), 2:1 Kurz (24.), 3:1 Schmidt (49.), 4:1 Mansouri (62.), 5:1 Kurz (74.).

Autor: Arne Steinberg

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema