17.03.2018

„Katastrophal und nicht hessenligatauglich“

B-Junioren-Hessenliga: Roth mächtig angefressen

Florian Roth war nach dem Spiel "not amused". Foto: Friedhelm Eyert

Im Kellerduell kamen die B-Junioren des JFV Viktoria Fulda beim 1. FC 06 Erlensee nicht über ein 0:0 hinaus. Immerhin reichte die Nullnummer, um weiterhin vor dem punktgleichen Hessenliga-Konkurrenten zu liegen.

„Zusammenfassend muss man sagen, dass das Niveau beider Mannschaften katastrophal und nicht hessenligatauglich war“, legte Viktoria-Coach Florian Roth gleich zu Beginn seiner Analyse den Finger in die Wunde. So sei die erste Halbzeit vollkommen zerfahren gewesen, nach dem Pausentee habe der Gegner nicht mehr gekonnt, sein Team allerdings auch nicht mehr so wirklich gewollte, womit das Ergebnis auch gerecht gewesen sei. Roths Team hätte nach der Pause dennoch die Partie in die richtigen Bahnen lenken können: Theo Witte und Lukas Schwarz verpassten nach Standards knapp, Elias Isert scheiterte nach einem gut vorgetragenen Konter und final setzte Dejan Milenkovski einen Freistoß hauchdünn am Tor vorbei. „Ein Sieger hatte das Spiel aber nicht verdient“, wiederholte Roth seine Kritik, war nach dem Spiel auch richtig angesäuert, versuchte letztlich doch noch eine positive Erkenntnis herauszuziehen: „Wir haben jetzt zum dritten Mal in Folge zu Null gespielt, die Defensive hat sich wirklich stabilisiert.“

Viktoria Fulda: Heuser; Witte, Halimi (67. Isert), Auth, Mulaj, Milenkovski (80.+1 Bauer), Behr, Budesheim, Schwarz, Wagner, Dugan.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema