10.02.2018

In der Defensive klemmt's noch

Testspiel: Flieden unterliegt Adlern 2:3

Andreas Drews und der SV Flieden haben drei Wochen vor dem Restrundenstart noch einige Baustellen offen. Foto: Charlie Rolff

Die Testspiele des SV Buchonia Flieden geben weiterhin Anlass zur Sorge: Auch beim 2:3 (1:2) auf dem heimischen Kunstrasen gegen Verbandsliga-Spitzenteam SV Adler Weidenhausen brachte der Hessenligist zu wenig. Gerade in der Defensive hakte es an vielen Stellen.

Dabei wollte Coach Meik Voll den Fokus gegen die Nordhessen eher auf die Offensive legten, probierte im eher ungewohnten 4-1-3-2-System eine Aufstellung mit zwei Spitzen. Doch so sehr sich Youngster Dario Stange, der neben Fabian Schaub stürmte, mit einem Tor nach einer Einzelleistung und dem herausgeholten Elfmeter zum 2:2 von Andreas Drews hervortat, so wenig funktionierte in der Abwehr. In der ersten Halbzeit bildeten Niko Zeller und Christian Kreß die Innenverteidigung, davor sollte Luca Gaul den Abfangjäger spielen. Doch viel zu einfach wurde es dem Mann des Spiels, Sören Gonnermann, bei all seinen drei Treffern gemacht. In der zweiten Halbzeit spielten dann Zeller und Nico Hohmann hinten, Kreß wurde auf die "Sechs" vorgezogen und agierte nun neben seinem Schwager Andreas Drews, allerdings wurde es nur geringfügig besser.

"Symptomatisch, dass Gonnermann als kleinster Spieler auf dem Platz dann noch das 3:2 köpfen darf. Dazu kann es nicht sein, dass sich fünf Minuten lang keiner traut, den Elfmeter zu schießen, wenn unser Stammschütze André Leibold mal draußen sitzt", war Coach Meik Voll mächtig angefressen. Die Testspiele würden, wie zuvor schon beim 1:2 gegen Borussia Fulda und beim 4:4 in Erlensee, die guten Traininigsleistungen nicht widergeben. "Wir hatten heute zu viele Totalausfälle, gerade hinten. In den nächsten drei Wochen wartet noch einiges an Arbeit auf uns", machte Voll, der vor allem den erfahrenen Mittelfeldmann Christopher Krause (Kniebeschwerden) vermissen dürfte, vor dem Restrundenauftakt am 3. März in Lehnerz klar. Neuzugang Marc Röhrig spielte diesmal auf der rechten Außenbahn, fand jedoch nicht wirklich ins Spiel und musste zur Pause runter. / hall

Die Statistik:

Flieden: L. Hohmann - Leibold (46. Lembach), Zeller, Kreß, N. Hohmann - Gaul (46. Bohl) - Röhrig (46. Götze), Drews, Hack - Stange, Schaub.
Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (Herolz). Zuschauer: 20. Tore: 0:1 Sören Gonnermann (3.), 1:1 Dario Stange (13.), 1:2 Sören Gonnermann (41.), 2:2 Andreas Drews (60., Foulelfmeter), 2:3 Sören Gonnermann (83.)

Kommentieren

Vermarktung: