12.10.2017

Götze und Krause fallen aus

Hessenliga: Flieden erwartet Aufsteiger Waldgirmes

Christopher Krause (Mitte) muss gegen Waldgirmes passen. Foto: Charlie Rolff

Hessenligist SV Flieden bleibt nicht viel Zeit, um über die Derbyniederlage bei Borussia Fulda (1:3) nachzudenken: Am Samstag folgt das nächste Heimspiel gegen den Tabellenneunten SC Waldgirmes. Anstoß am Weiher ist um 15 Uhr. Im Anschluss wird im Königreich derweil Oktoberfest gefeiert.

„Wir haben nach dem Spiel schon einmal kurz über das Derby gesprochen und werden das heute Abend noch einmal tun. Aber dann gilt unsere Konzentration ganz dem Waldgirmes-Spiel“, sagt Buchonentrainer Meik Voll, dem gestern Abend die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben stand. „Es wäre sicher eine Sensation gewesen, wenn wir Borussia auch ein zweites Mal geschlagen hätten, aber dafür haben uns diesmal die Tugenden gefehlt. Wir waren im Kollektiv schwach.“

Allerdings hatten auch drei verletzungsbedingte Ausfälle in der Johannisau eine Rolle gespielt, die nun auch für die Partie gegen Waldgirmes zum Tragen kommen. So werden Sechser Christopher Krause (Zerrung) und Flügelspieler Marc Götze (seine Platzwunde wurde mit fünf Stichen genäht) definitiv ausfallen. Ob Andreas Drews (Sprunggelenksverletzung) gegen den Aufsteiger auflaufen kann, ist noch fraglich. „Unser Physiotherapeut hat im Moment viel zu tun. Aber so werden wir eben nun von der Breite unseres Kaders profitieren“, betont Voll.

Gegen den spielstarken Aufsteiger Waldgirmes gelte es nun, die beiden Offensivkräfte Jurij Gros und Tolga Duran aus dem Spiel zu nehmen und aus einer gesicherten Defensive heraus zum Erfolg zu kommen. „Die letzten Ergebnisse von Waldgirmes waren ein bisschen konfus“, sagt Voll mit Blick auf eine 0:7-Pleite gegen Dreieich, ein Unentschieden bei Bayern Alzenau oder das jüngste 2:2 gegen Steinbach nach 2:0-Führung. „Auf unserem kleinen Platz können wir ihnen sicher Probleme bereiten. Ich bin zuversichtlich, denn in den zehn Spielen vor Borussia Fulda haben wir schließlich auch gute Leistungen gezeigt“, verdeutlicht Voll, der betont: „Wir dürfen auf keinen Fall verlieren.“

Autor: Viktoria Goldbach

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften