20.11.2017

Fünf-Spiele-Sperre für Mouange Mouange bleibt bestehen

Berufung der Spvgg. Hosenfeld zieht keine Änderung nach sich

Roger Mouange Mouange (rechts) bleibt gesperrt.

Roger Mouange Mouange, der im Spitzenspiel beim FC Britannia Eichenzell (2:4) mit glattrot des Feldes verwiesen wurde, muss weiterhin vier Spiele zuschauen. Das entschied das Regionalsportgericht am Sonntagmorgen in Großenlüder.

Ein Spiel Sperre hat der Hosenfelder schon abgesessen, vier weitere Begegnungen muss Mouange Mouange noch zuschauen. Gegen die Fünf-Spiele-Sperre hatte der Gruppenligist Einspruch eingelegt, sodass es zu einer Verhandlung des Regionalsportgerichts im Sportlerheim in Großenlüder kam. Eingeladen waren der Spieler, Vertreter beider Clubs und Schiedsrichter Manuel Smetak (TSV Brendlorenzen/Bayern). Als Einzelrichter fungierten Norbert Lohfink, Bernhard Weber und Horst Holl, der den Vorsitz hatte.

Nach gut einer Stunde kam es zu dem Beschluss, dass es am Einzelrichterurteil von Hans Stoos (Marjoß) nichts zu rütteln gab. "Wir haben auch das Video von Torgranate (hier der Bericht) ausgewertet und festgestellt, dass rohes Spiel vorlag, wie es im Bericht des Schiedsrichters festgehalten wurde. Deshalb ist die Sperre auch in der Höhe richtig, für uns gab es keine Veranlassung, davon abzuweichen", betonte Holl. Die Kosten des Verfahrens trägt Hosenfeld, die Spvgg. hat auch schon angekündigt, auf weitere Rechtsmittel zu verzichten.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften