21.10.2017

FSV siegt im Derby deutlich

Regionalliga Südwest: 4:1 gegen Hessen Kassel

Nestor Herve Djengoue bejubelt hier seinen Treffer zum 2:0. Foto: Steffen Turban

Der FSV Frankfurt hat im Abstiegskampf der Regionalliga Südwest einen wichtigen Sieg eingefahren. Im Derby gegen den KSV Hessen Kassel hat sich die Mannschaft von Trainer Alexander Conrad deutlich mit 4:1 (3:0) durchgesetzt und sich durch den Sieg in der Tabelle zunächst etwas von den Gästen abgesetzt.

Zu einer deutlichen Angelegenheit wurde das Kellerderby zwischen dem gastgebenden FSV und Hessen Kassel. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber deutlich überlegen und erwischte den perfekten Start. Bereits nach zwei Minuten brachte Robert Schick sein Team mit 1:0 in Führung. Er ließ Gästekeeper Niklas Hartmann mit seinem Kracher aus der Distanz keine Chance. Auch in der Folge war der FSV das reifere Team und Nestor Djengoue baute nach 22 Minuten den Vorsprung aus. Er köpfte eine Flanke von Schick über die Linie.

Von Kassel bis dato noch nicht viel zu sehen und Vito Plut konnte sieben Minuten vor der Pause gar noch auf 3:0 erhöhen. Leon Bell Bell hatte abgezogen und Plut stand beim Nachschuss goldrichtig und konnte so sein erstes Tor im Trikot der Frankfurter erzielen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste dann etwas besser ins Spiel und hatten nach dem Tor von Sebastian Schmeer wieder etwas Hoffnung. Aber der FSV fand die richtige Antwort und Mateo Andacic stellt nur vier Zeigerumdrehungen später wieder den alten Abstand her. Damit war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen und der FSV feierte einen ganz wichtigen Sieg.

Die Statistik:

FSV Frankfurt: Aulbach; Howell, Djengoue, Sierck (31., Pollasch), Plut, Andacic (80., Eshele), Azaouagh (69., Seegert), Becker, Schick, Bell Bell, Huckle. - Trainer Alexander Conrad.
Hessen Kassel: Hartmann; Künzel (46., Sattorov), Brill, Schmik, Schwechel, Evljuskin, Rakk (21., Najjer), Albrecht, Dawid (46., Brandner), Bravo Sanchez, Schmeer. - Trainer: Tobias Cramer.

Schiedsrichter: Nicolas Winter.
Zuschauer: 1899.
Tore: 1:0 Robert Schick (2.), 2:0 Nestor Herve Djengoue (22.), 3:0 Vito Plut (38.), 3:1 Sebastian Schmeer (55.), 4:1 Mateo Andacic (59.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema