02.09.2017

FSV Frankfurt unterliegt Waldhof Mannheim

Regionalliga Südwest: 0:2-Pleite

FSV-Trainer Alexander Conrad verlor mit seinem Team. Foto: Patrick Scheiber

In der Regionalliga Südwest stand der FSV Frankfurt nach dem Heimspiel gegen Waldhof Mannheim (0:2) mit leeren Händen da.

Am Bornheimer Hang gab es für Alban Sabah und Nico Seegert ein Wiedersehen mit ihrem alten Verein Waldhof Mannheim, mit dem sie 2016 Meister wurden. Beim Treffen der alten Bekannten wollte aber niemand dem Anderen etwas schenken, da beide Vereine bislang nur zwei Siege geholt hatten. Deshalb agierten beide Mannschaft von Beginn an abwartend. Erst nach rund zwanzig Minuten bot sich für Frankfurts Neuzugang Maziar Namavizadeh die erste Torchance. Das war dann auch die einzige echte Torchance der Hausherren im ersten Abschnitt. Bis zur Pause war es deshalb eine zähe Partie, da sich auch die Mannheimer nur eine Möglichkeit erspielen konnten.

In der zweiten Hälfte kam Waldhof Mannheim dann besser in die Partie als die Frankfurter und verdiente sich so die Führung. Nach einer Ecke von Jannik Sommer köpfte der eingewechselte Mirko Schuster den Ball ins Netz. Der FSV wollte sich davon nicht geschlagen geben lassen und erarbeitete sich Chancen durch Seegert und den eingewechselten Kouami Edem Dalmeida. Diese blieben allerdings ungenutzt. Stattdessen entschieden die Mannheimer die Partie für sich. Nach einem Pass des eingewechselten Daniel Di Gregorio umspielte Andreas Ivan den Frankfurter Keeper Marco Aulbach und schob den Ball dann in das leere Tor. Mit dem 2:0 für die Gäste pfiff Schiedsrichter David Scheuermann die Begegnung ab.

Waldhof Mannheim holt sich somit den dritten Sieg, während die Mannschaft von Alexander Conrad erneut mit leeren Händen da steht. Am kommenden Wochenende geht es für den FSV Frankfurt dann zum 1. FC Saarbrücken.

Schiedsrichter: David Scheuermann (Winnweiler).
Zuschauer: 2853.
Tore: 0:1 Mirko Schuster (69.) 0:2 Andreas Ivan (90.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema