06.01.2018

Freiensteinau gelingt die Titelverteidigung

Gewonnenes Finale gegen Gastgeber Ilbeshausen beim Derbycup - Fotos

Die SG Freiensteinau (blau) gewann das Finale gegen Ilbeshausen (weiß). Foto: Florian Volk

Beim sechsten Vogelsberger Derbycup hat die SG Freiensteinau die Mission Titelverteidigung erfolgreich absolviert. Die nun bereits zum dritten Mal siegreiche SG setzt sich in einem packenden Finale gegen den Gastgeber TSV Ilbeshausen mit 3:1 durch.

Acht Mannschaften zu je zwei Vierergruppen schmückten das Teilnehmerfeld in der gut besuchten Sporthalle in Grebenhain. Neben der erstmalig teilnehmenden SG Rönshausen fanden sich zahlreiche bekannte Namen aus dem Vogelsberg unter den teilnehmenden Mannschaften. Titelverteidiger SG Freiensteinau, der Gastgeber TSV Ilbeshausen mit gleich zwei Mannschaften, wobei die zweite Mannschaft unter Leitung des Ilbeshäuser Lehrers Markus Bloß eine Auswahl seiner Lehrerkollegen von der Oberwaldschule Grebenhain stellte. Außerdem nahmen die SG Grebenhain/Bermuthshain, die FSG Wartenberg/Salzschlirf, die KSG Radmühl und die KSG Wüstwillenroth/Lichenroth teil. Bereits nach den ersten gespielten Partien der Gruppenphase kristallisierten sich erste Favoriten auf den Turniersieg heraus. Der TSV Ilbeshausen gewann Gruppe A punktgleich mit Vorjahressieger SG Freiensteinau dicht gefolgt auf Platz zwei. Gruppe B wurde dominiert durch die stark aufspielende SG Grebenhain/Bermuthshain, welche mit drei Siegen und neun Punkten souverän die eigene Gruppe gewann, gefolgt von der Lehrerauswahl des TSV Ilbeshausen II.

Im ersten Halbfinale trafen nun die beiden Mannschaften des TSV Ilbeshausen in einem mit Spannung erwarteten Duell aufeinander. Lange konnten die Lehrer mit der ersten Mannschaft des TSV mithalen, mussten sich dann aber dennoch mit 1:2 geschlagen geben und der erste Finalist war in Form des Gastgebers gefunden. Im zweiten Halbfinale ging es dann drunter und drüber, die SG Grebenhain/Bermuthshain lag nach der Hälfte der gespielten 14 Minuten bereits mit 3:1 vorne, aber die Freiensteinauer gaben die Hoffnung auf die Titelverteidigung nicht auf, kamen stark zurück und drehten die Partie noch in ein 4:3.

Im Finale konnte die SG Freiensteinau früh in Führung gehen, auch der zwischenzeitliche Ausgleich des TSV Ilbeshausen zum 1:1 brachte die Mannen aus dem Blauen Eck nicht von ihrer Mission ab und so konnte die Titelverteidigung mit einem 3:1-Sieg im Finalspiel perfekt gemacht werden. Bester Torwart des Turniers mit den wenigsten Gegentreffer wurde Luca Stein (TSV Ilbeshausen), die Torjägerkanone teilten sich mit jeweils fünf Treffer Jannik Beikirch (SG Freiensteinau) und Sebastian Imhof (TSV Ilbeshausen).

Gruppe A: TSV Ilbeshausen, KSG Wüstwillenroth/Lichenroth, SG Freiensteinau, KSG Radmühl.
Gruppe B: TSV Ilbeshausen II, SG Rönshausen, FSG Wartenberg/Salzschlirf, SG Grebenhain/Bermuthshain.

TSV Ilbeshausen - KSG Wüstwillenroth/Lichenroth 4:0
SG Freiensteinau - KSG Radmühl 5:1
TSV Ilbeshausen II - SG Rönshausen 6:3
FSG Wartenberg/Salzschl. - SG Grebenhain/Berm. 0:3
TSV Ilbeshausen - SG Freiensteinau 1:1
KSG Wüstwillenroth/Lichenroth - KSG Radmühl 2:1
TSV Ilbeshausen II - SG Grebenhain/Berm. 1:4
SG Rönshausen - FSG Wartenberg/Salzschl. 1:0
KSG Radmühl - TSV Ilbeshausen 1:4
SG Freiensteinau - KSG Wüstwillenroth/Lichenroth 3:1
FSG Wartenberg/Salzschl. - TSV Ilbeshausen II 3:6
SG Grebenhain/Berm. - SG Rönshausen 3:1

Tabelle Gruppe A:
1. TSV Ilbeshausen, 7 Punkte, 9:2 Tore
2. SG Freiensteinau, 7 Punkte, 9:3 Tore
3. KSG Wüstwillenroth/Lichenroth, 3 Punkte, 3:8 Tore
4. KSG Radmühl, 0 Punkte, 3:11 Tore

Tabelle Gruppe B:
1. SG Grebenhain/Bermuthshain, 9 Punkte, 10:2 Tore
2. TSV Ilbeshausen II, 6 Punkte, 13:10 Tore
3. SG Rönshausen, 3 Punkte, 5:9 Tore
4. FSG Wartenberg/Salzschlirf, 0 Punkte, 3:10 Tore

Halbfinale:
TSV Ilbeshausen - TSV Ilbeshausen II 2:1
SG Grebenhain/Berm. - SG Freiensteinau 3:4

Sieben-Meter-Schießen um Platz 3:
TSV Ilbeshausen II - SG Grebenhain/Berm. 4:2

Finale:
TSV Ilbeshausen - SG Freiensteinau 1:3

Kommentieren

Vermarktung: