Meine Torgranate Osthessen

14.05.2017

Ein Meilenstein in Richtung Verbandsliga

Gruppenliga: Johannesberg gewinnt intensives Spiel in Bachrain - Fotostrecke

Foto: Kevin Kremer

Die SG Johannesberg hat eine intensive Gruppenliga-Begegnung beim TSV Bachrain mit 1:0 (1:0) gewonnen. Damit braucht der Tabellenführer nur noch einen Sieg für den Aufstieg in die Verbandsliga.

"Jetzt werden wir Meister", sagte Trainer Jochen Maikranz nach dem Spiel selbstbewusst. Im Heimspiel gegen den Haimbacher SV nächstes Wochenende soll der Verbandsliga-Aufstieg unter Dach und Fach gebracht werden, ein Dreier reicht bereits. Dass sich die SGJ zwei Spieltage vor Schluss in einer solch famosen Ausgangssituation befindet, hat sie nach dem Spiel in Bachrain dem Tor von Alexej Reksius zu verdanken. Der Sechser war nach einer halben Stunde bei einer Ecke von Kapitän Paul Brylski am kurzen Pfosten per Kopf zur Stelle.

Zu diesem Zeitpunkt ging die Führung absolut in Ordnung, Johannesberg war in der rassigen Partie gegen zweikampfstarke Bachrainer vor dem Tor zunächst gefährlicher. So hatten Si Moon Mane und Radomir Vlk bereits in der Anfangsphase richtig gute Gelegenheiten. Die ersatzgeschwächten Hausherren - Jörg Albert und Benjamin Rancke spielten in der Gruppenliga das erste Mal in dieser Saison, beide von Beginn an - hatten direkt nach dem Gegentreffer ihre beste Phase. Keeper Mitja Hofacker parierte jedoch hervorragend gegen Hannes Ohneiser, Christopher Schenkel und Alberts artistischen Fallrückzieher.

"Mit dem Personal, was wir heute hatten, war das ein super Spiel von uns. Wir haben uns aber nicht belohnt, deswegen hat Johannesberg auch verdient gewonnen", lobte TSV-Spielertrainer Marius Link seine Truppe, der in der zweiten Halbzeit dann aber die letzten Körner fehlten. Der eingewechselte Alexander Gerigk sowie Marko Madzar waren zwar noch einmal in aussichtsreicher Schussposition, ließen in ihren Aktionen aber die letzte Konsequenz vermissen. Die letzte Chance im Spiel hatte Raphael Link, der aus der Distanz knapp verzog (90.+4).

Auch Johannesberg hätte nach dem Seitenwechsel noch einmal nachlegen können, Hamid Noori und Joker Yannick Kretsch fanden, als sie über die linke Seite durchgebrochen waren, aber jeweils keinen Abnehmer. Auch Felix Kania im Tor durfte sich auszeichnen, der Keeper war bei Sven Wiesners Schuss auf dem Posten (68.). "Wir haben uns leider nicht absetzen können, so war es vom Ergebnis her bis zum Ende eng. Dennoch sind wir glücklich, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten, wir sind auf niemanden mehr angewiesen", freute sich Maikranz.

Die Statistik:

Bachrain: Kania; Albert, Ohneiser, Sarvan - Pavic - Madzar, Schenkel, M. Link, R. Link - Bug (22. Roth), Rancke (66. Gerigk).
Johannesberg: Hofacker; Vlk (56. Kaizar), Dechant, Walt, Wiesner - Reksius, Brylski - Balz, Noori (86. Kretsch) - Bese, Mane (75. Özger).

Schiedsrichter: Frank Kunold (Frankfurt).
Zuschauer: 180.
Tore: 0:1 Alexej Reksius (30.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: