Meine Torgranate Osthessen

10.06.2017

Der erfolgreichste Fußballer im Dorf

Markus Herbers rasante Entwicklung steht vor der Krönung

Markus Herber spielt seine fünfte Saison beim FSV Thalau. Foto: Charlie Rolff

Es ist schon eine rasante Entwicklung, die Markus Herber vollzogen hat. 2012 wechselte der Torhüter von seinem Heimatverein TSV Dalherda, für den er bis dato immer die Schuhe geschnürt hatte, zum FSV Thalau in die Kreisoberliga. Fünf Jahre später hat sich der 27-Jährige nicht nur zum Stammkeeper gemausert, er ist auch Kapitän einer Mannschaft, die kurz vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte - dem Aufstieg in die Verbandliga - steht.

"Ich könnte der erfolgreichste Fußballer im Dorf werden. Fußballerisch war noch niemand so erfolgreich", so der Dalherdaer stolz, der von einer solchen Entwicklung nie zu träumen gewagt hätte. Aus der B-Liga schaffte Herber vor fünf Jahren den Sprung zum FSV Thalau in die Kreisoberliga, endgültig zum Stammspieler avancierte er in der vergangenen Spielzeit 15/16. In der abgelaufenen Saison kassierte der 27-Jährige gerade einmal einen Gegentreffer pro Spiel, stand mit vier Nominierungen als Keeper in der Gruppenliga-Elf des Jahres der Fuldaer Zeitung und landete mit dem FSV so auf einem überragenden zweiten Platz.

Die Krönung könnte nun am Samstagnachmittag folgen. In den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga liegt Thalau gut im Rennen, nach dem 3:2-Erfolg in Korbach würde ein Sieg gegen Kaufungen (heute, 16 Uhr) zum Sprung in die sechsthöchste Spielklasse verhelfen. "Wir haben die Woche über gut trainiert. Unser Trainer Jörg Meinhardt ist schon ein Fuchs, er weiß genau, wie er uns einzustellen hat. Wir wollen unbedingt gewinnen und uns für jeden Zuschauer, Fan und Helfer aufopfern", betont Herber.

Schließlich weiß jeder einzelne Spieler, welchen Stellenwert diese Begegnung hat. Vom "größten Spiel der Vereinsgeschichte" wurde im Vorfeld gesprochen, mehr als 2000 Zuschauer erwartet der Sportliche Leiter des FSV, Frank Görlich. "Das ist schon der Wahnsinn. Das ganze Dorf steht hinter einem, der Verein trifft schon die ganze Woche lang Vorbereitungen", ist dem 27-Jährigen Vorfreude, gleichzeitig aber auch eine gewisse Anspannung anzumerken.

"Immerhin wissen wir jetzt, was auf uns zu kommt. Durch das Spiel in Korbach können wir erahnen, was da durch die Fans für eine Stimmung auf uns zu kommt. Heute wird es aber noch einmal eine Nummer größer", weiß Herber. Der Torhüter wird sein Team jedenfalls wieder als Kapitän aufs Feld führen - ein Gänsehautmoment für den Dalherdaer: "Es wird auf jeden Fall schon vor dem Anpfiff emotional werden."

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: