04.01.2018

Das Gesicht des Vorjahres-Siegers hat sich verändert

Reinhold-Völker-Gedächtnisturnier des FV Horas startet heute

Mit dem Siegerteam aus dem Vorjahr (Foto) hat die Mannschaft des FSV Thalau in diesem Jahr nur wenig gemein.

Vom heutigen Donnerstag (ab 18 Uhr) bis Samstag trägt der Mitte-Kreisoberligist FV Horas bereits zum 16. Mal das traditionelle Reinhold-Völker-Gedächtnisturnier in der Heinrich-Gellingshalle in Fulda aus. Rekordsieger TSV Lehnerz II ist ebenso wieder mit dabei wie Titelverteidiger FSV Thalau.

Im Vorjahr standen sich diese beiden Mannschaften passenderweise auch im Finale gegenüber, Thalau schlug Lehnerz II da mit 3:2. Der diesjährige Kader des Gruppenliga-Zweiten hat mit dem aus dem Vorjahr aber nur wenig gemein: Dennis Fischer, Munir Tekleyes, Florian Storch nach seinem Kreuzbandriss sowie Patrick Broschke, der bekanntlich in Lehnerz unterschrieben hat, sind nicht mit dabei. Das Tor hüten wird erneut der etatmäßige Angreifer Timo Müglich.

"In diesem Jahr wird es für uns schwieriger werden", weiß Mittelfeldspieler Thomas Weichlein, der wieder mit von der Partie sein wird. "Wir sind auch nicht ganz so gut vorbereitet. Vor dem letztjährigen Turnier waren wir jede Woche in der Soccer-Five-Halle, jetzt hatten wir durch die Aufstiegsspiele aber keine Sommerpause. Da sind wir im Winter froh gewesen, den Ball mal nicht zu sehen." Ziel sei es daher, zunächst einmal die Endrunde zu erreichen, die am Samstag ab 14.30 Uhr über die Bühne geht.

Topfavorit sei für Weichlein derweil Lehnerz II, als Verbandsligist neben dem RSV Petersberg auch das klassenhöchste Team. Die Truppe wird wie in der Halle üblich von Co-Trainer Niklas Herget betreut und kann sich durchaus sehen lassen. So sind unter anderem Julian Pecks, Tobias Göbel und Christoph Sternstein im Einsatz, die in dieser Saison allesamt schon im Hessenliga-Team der Lehnerzer zum Einsatz gekommen sind.

Ein Verein aus der höchsten Spielklasse Hessens ist wie in den Vorjahren nicht mit dabei, der FV Horas hat als Ausrichter dennoch wieder ein gutes Teilnehmerfeld zusammengestellt. Aus der Gruppenliga ist noch der SV Müs am Start, mit dem niedersächsischen Verein TSV Deinsen nimmt zum vierten Mal ein Club teil, der nicht aus der näheren Umgebung Fuldas kommt. Horas schickt zwei Mannschaften ins Rennen, einerseits ein Senioren-Team, das von Reserve-Coach Kadri Eren gecoacht wird, sowie die A-Junioren-Mannschaft, die in der Verbandsliga eine gute Rolle spielt.

Neben dem Sportlichen steht aber auch eine gemeinnützige Aktion im Vordergrund des Turniers. So sammelt der FVH Ausrüstungsgegenstände, die Kinder in Afrika für das Fußballspielen verwenden können. Der Horaser Seniorenspieler Jan Schultheis ist im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres in Tansania und hat dort festgestellt, dass diese Dinge dringend benötigt werden. Der FV Horas um Vorstandssprecher Winfried Mehler bittet daher darum, entsprechende Gegenstände so zahlreich wie möglich in die Halle mitzubringen.

Die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A (Donnerstag ab 18 Uhr):
RSV Petersberg, TSG Lütter, TSV Pilgerzell, A-Junioren FV Horas.

Gruppe B (Donnerstag ab 18 Uhr):
FSV Thalau, SG Schlitzerland, SG Rückers, Türkischer SV Fulda.

Gruppe C (Freitag ab 18 Uhr):
TSV Lehnerz II, KSV Niesig, TSV Deinsen, Germania Fulda.

Gruppe D (Freitag, ab 18 Uhr):
SV Müs, FV Horas, SG Edelzell/Engelhelms, Frischauf Fulda.

Endrunde mit den ersten zwei Teams jeder Vorrundengruppe ab Samstag, 14.30 Uhr (zwei Gruppen à vier Teams). Halbfinalspiele am Samstag ab 18.05 Uhr, Endspiel um 18.52 Uhr.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: