13.10.2017

Darwiches früher Treffer reicht dem OFC zum Dreier

Regionalliga Südwest: 1:0-Sieg gegen Stadtallendorf

Ihab Darwiche (rechts) erzielte den einzigen Treffer des Abends. Foto: Patrick Scheiber

Kickers Offenbach hat am Freitagabend die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest ausgebaut. Gegen Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf setzte sich das Team von Trainer Oliver Reck auf dem heimischen Bieberer Berg knapp mit 1:0 (0:0) durch.

Die Partie wurde mit zwölf Minuten Verspätung angepfiffen, weil viele der zahlreich angereisten Fans der Mittelhessen zum geplanten Anstoß um 19.30 Uhr noch vor den Stadiontoren standen. Vor dem Beginn der Partie liefen die Gästeakteure dann samt Ersatzspieler nach südländischem Vorbild demonstrativ auf den Block der Stadtallendorf-Anhänger zu und klatschten den Fans für ihre lautstarke Unterstützung Beifall. Die Elf von Trainer Dragan Sicaja begann forsch und hatte die erste Tormöglichkeit zu verzeichnen. Del Angelo Williams war auf der linken Seite zu schnell, der herauslaufende OFC-Torwart Sebastian Brune wehrte fast an der Außenlinie ab. Die Kugel kam zum Spanier Israel Suero Fernandez, der sofort Richtung leeres Tor zielte. Letztlich rauschte das Spielgerät knapp über den verwaisten Kasten. Offenbach fand schwer in die Partie gegen die gut organisierten Mittelhessen. Bezeichnend, dass Dren Hodja nach 14 Minuten das seltene Kunststück fertig brachte, den Ball komplett über das Tribünendach hinweg aus dem Stadion zu befördern.

Dann aber setzte sich Serkan Firat am linken Flügel durch und holte einen Eckball raus. Den brachte er herein und Ihab Darwiche nahm sich des Balles an, drehte sich und versenkte das Leder mit der ersten Torchance zum 1:0 für die Kickers (17.). Zehn Minuten später hätte Darwiche per Kopfball erhöhen können, traf aber gegen die Laufrichtung von TSV-Torhüter Hrvoje Vincek den Pfosten. Bis zur Halbzeit blieb es beim knappen 1:0-Vorsprung der Kickers gegen gut aufspielende Gäste aus Stadtallendorf. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Reck-Schützlinge zunächst die Partie. Nach 64 Minuten brachte der OFC-Coach Varol Akgöz für Florian Treske ins Spiel. Mit zunehmender Spielzeit häuften sich die Eckbälle für Offenbach und der OFC drängte mehr auf den zweiten Treffer. Nach 70 Minuten schaltete sich immer öfter Stadtallendorfs Kapitän Kevin Vidakovics in die Angriffe der Gäste ein. Just als die Schlussviertelstunde traditionell eingeläutet worden war, präsentierte sich Akgöz gefährlich vor dem Tor der Mittelhessen und köpfte Torhüter Vincek an.

Hektik nach Firats Platzverweis

Der Nachschuss von Darwiche landete erneut beim Stürmer, den den Ball am Tor vorbei köpfte. Die letzten Minuten musste Offenbach in Unterzahl auskommen, da Serkan Firat wegen einer vermeintlichen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah (84.). Nun kam auch immer mehr Hektik in die Partie hinein, die Gäste wurden vom OFC-Publikum gnadenlos ausgepfiffen. Aufgrund zahlreicher Unterbrechungen konzedierte der Schiedsrichter fünf Minuten Nachspielzeit. Akgöz verpasste in der Nachspielzeit die Entscheidung, als er alleine auf Vincek zulief und am Keeper scheiterte. Dann aber rissen die Offenbacher die Arme hoch, bleiben weiter an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest und daheim verlustpunktfrei. Stadtallendorfs Trainer Dragan Sicaja gratulierte dem Gegner und sprach von einem verdienten Sieg des OFC: "Meine Jungs haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben. Wir kommen aus der Provinz und spielen vor so einer großen Kulisse. Da musst Du auch vom Kopf her da sein. Das nehme ich meinen Spielern nicht übel, weil es nicht einfach war Fuß zu fassen. Trotzdem sehe ich optimistisch nach vorne und bin davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind".

Offenbachs Trainer Oliver Reck lobte zunächst Stadtallendorf: "Wir sind auf einen richtig guten Gegner getroffen. Es hat sich alles bestätigt, was im Vorfeld gesagt wurde. Für einen Aufsteiger spielen sie richtig guten Fußball". Zum eigenen Spiel sagte der OFC-Coach: "Wir wussten, dass wir einiges in dieses Spiel reinpacken mussten. Wir haben das zweite Tor vermisst. Das hätte uns Sicherheit im Passspiel gegeben. Die Ruhe im Spiel hat manchmal gefehlt. Die eine oder andere Kontersituation wurde leichtfertig vergeben. So lange es 1:0 steht, ist immer noch alles möglich. Trotzdem ist es außergewöhnlich, was meine Mannschaft in den letzten Wochen und Monaten leistet. Dieses Mannschaft hat jeden der elf Siege absolut verdient, erkämpft, erspielt und erarbeitet. Aber am 14. Spieltag ist noch nichts passiert. Wir haben einen tollen Start hingelegt und wollen den Start weiter ausbauen. Da wollen wir jeden möglichen Sieg mitnehmen. Das Engagement dafür kann ich in jedem Spieler sehen", führte Reck aus.

Die Statistik

Kickers Offenbach: Brune - Vetter (79. Rapp), Hodja, Firat, Stoilas, Maier, Treske (64. Akgöz), Göcer, Marx, Darwiche (86. Sentürk), Kirchhoff - Trainer: Oliver Reck.
Eintracht Stadtallendorf: Vincek - Döringer (74. Heuser), Vidakovics, Dinler, Vogt (74. Bajrami), Suero Fernandez, Baltic (81. Arifi), Gaudermann, Williams, Auer, Abdul - Trainer: Dragan Sicaja.

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau).
Zuschauer: 7124.
Tor: 1:0 Ihab Darwiche (17.).
Rote Karte: Serkan Firat (Offenbach, 84.). / pac

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema