05.11.2017

Bell Bells Treffer reicht nicht

Regionalliga Südwest: Elfmeter bringt die Entscheidung

Leon Bell Bell erzielte die frühe Führung für den FSV Frankfurt bei der zweiten Mannschaft von Freiburg. Foto: Patrick Scheiber

Zum Abschluss der englischen Woche konnte der FSV Frankfurt im Breisgau nicht nachlegen, sondern musste gegen den Aufsteiger eine 1:2 (1:2)-Niederlage hinnehmen. Dabei hatte Leon Bell Bell früh getroffen, doch es reichte am Ende nicht, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Frankfurts Trainer Alexander Conrad nahm im Vergleich zum Spiel am Dienstag gegen Röchling Völklingen eine Veränderung in der Startaufstellung vor. Für Mateo Andacic, der am Reformationstag die Führung erzielt hatte, rückte Ahmed Azaouagh in die Startelf. Andacic hingegen blieb Zuhause und stand nicht im Kader. In Freiburg wollte der FSV an den 2:0-Erfolg gegen Völklingen anknüpfen, was auch in der zweiten Minute bereits gelang als Leon Bell Bell die Führung für die Gäste aus Frankfurt erzielte. Postwendend hatte die zweite Mannschaft des Bundesligisten aber eine Antwort parat. Nur eine Zeigerumdrehung später glich Kai Brünker für den SC aus.

Auch in der Folge ergaben sich einige Torraumszene. Frankfurts Robert Schick nutzte seinen Freistoß nicht aus, um für die erneute Führung zu sorgen (5.). Bei einem weiteren Freistoß von Schick in der 29. Minute verpasste Azaouagh wiederum den Ball. Den Hausherren hingegen gelang es, vor der Pause noch eine Möglichkeit auszunutzen, um in Führung zu gehen. Durch einen verwandelten Foulelfmeter erzielte Mohamed Dräger das 2:1 für die Breisgauer. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang war es erneut Schick, dem es nicht gelang, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Sein Schuss streifte nämlich nur die Latte (52.). Auf der anderen Seite verfehlte Onur Bulut zwei Minuten später sein Ziel nur knapp. Das führte dazu, dass Freiburg II das Ergebnis in der Folge verwaltete. Auch weil es der Conrad-Elf nicht gelang, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, um den Ausgleich zu erzielen.

Somit endete die Partie mit einer 1:2-Niederlage für den FSV, der damit nicht aus dem Tabellenkeller der Regionalliga Südwest kommt. Der SC hingegen baut damit nun den Vorsprung auf die Frankfurter um elf Zähler aus.

Die Statistik

SC Freiburg II: Frommann - Banovic, Bulut, Daferner, Brünker (67. Roth), Rodas Steeg (59. Torres), Schlotterbeck, Fellhauer, Dräger, Okoroji, Sachanenko. - Trainer: Christian Preußer.
FSV Frankfurt: Aulbach - Torre Howell, Sierck, Azaouagh, Pollasch, Bell Bell, Schick, Plut (81. Vital Mfumu), Huckle (81. Eshele), Seegert (73. Kara), Becker. - Trainer: Alexander Conrad.

Schiedsrichter: Tobias Fritsch.
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Leon Bell Bell (2.), 1:1 Kai Brünker (3.), 2:1 Mohamed Dräger (42., Foulelfmeter).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema