12.11.2017

Bär: Es wird Veränderungen geben

Verbandsliga: Triste Zwischenbilanz trotz Pflichtsieg über Schlusslicht

Alexander Bär kündigt Veränderungen an.

Einmal kurz durchatmen darf der SV Neuhof nach dem klaren 6:0 (3:0) gegen das abgeschlagene Schlusslicht TSV Mengsberg in der Verbandsliga Nord. Schnell war die Entscheidung gefallen und somit seit langem auch mal wieder Spielfreude bei den Hausherren zu erkennen.

„Man hat in Ansätzen sehen können, warum Mengsberg unter anderem Sand ärgern konnte. Wir hätten heute sicherlich noch mehr Tore schießen können, sind aber froh, dass wir die Aufgabe ohne Verletzungen und Feldverweis über die Bühne bringen konnten“, so der Sportliche Leiter des SVN, Alexander Bär.

Seine Mannen waren dem Letzten in Sachen Gedankenschnelligkeit und Passspiel auf dem schwierigen, aber bekanntermaßen nicht so seifigen Geläuf in der Glückaufkampfbahn zu jeder Zeit überlegen, entsprechend fielen peu á peu die Tore für die Mannschaft aus Neuhof.

Zufriedenstellend fällt Bärs Zwischenbilanz nach 18 Spielen jedoch nicht aus: „Wir haben den relativ großen und nicht geplanten Umbruch nicht so gut vollzogen, auch die Vorbereitung hat mir nicht gefallen. Diese Hypothek wird uns vermutlich bis zum Saisonende nun begleiten.“ Im Winter werde es wohl noch die ein oder andere Veränderung geben, „vermutlich werden wir mit unseren Mitteln da auch wieder auf den überregionalen Markt schauen müssen“, gab Bär Einblicke preis. / hall

Die Statistik:

SV Neuhof: Ditzel; Vranjes, Labudovic, Zarevski, Ristevski – Gomez, Gorgiev – Antoniev (82. Müller), Duvnjak (75. Stachelski), Curic (77. Raszyk) – Görner.
TSV Mengsberg: Berger; Hesse, Krähling, Rama, Dingel, Wesner, Gies, Fischer, Quehl, Hett, Reitz.
Schiedsrichter: Carlo Faulhaber (Bad Homburg). Zuschauer: 31. Tore: 1:0 Nikolcho Gorgiev (9.), 2:0 Radek Görner (20.), 3:0 Marko Curic (28.), 4:0 Mateo Duvnjak (51.), 5:0 Dorian Vranjes (68.), 6:0 Radek Görner (74., Foulelfmeter).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema