16.04.2018

Horas nach 8:0 dran an der Spitze

B-Junioren-Verbandsliga: Viktoria II verspielt ein 2:0

Thomas Stock und die Horaser B-Junioren sind derzeit nicht zu stoppen. Foto: Charlie Rolff

Das komplette Programm - einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage - hat das osthessische Trio der B-Junioren-Verbandsliga am Wochenende geboten. Horas schwebt dabei auf Wolke sieben, während Viktoria Fulda II noch eine 2:0-Führung hergab.

FC Ederbergland – JFV Bad Soden-Salmünster 0:0.

Mit einem Sieg wäre für die B-Junioren des JFV, die aktuell Rang acht belegen, ein Platztausch mit Ederbergland auf Patz sechs möglich gewesen. „Doch selbst der Punktgewinn muss angesichts unser personellen Sorgen als Erfolg gelten“, urteilte Trainer Gian-Pietro Orelli, in dessen Elf Torhüter Niklas Büchner eine herausragende Leistung bot und mit tollen Paraden eine Niederlage verhinderte. Für die nicht zur Verfügung stehenden Lennart Elm, Jeremy Riedl, Nico Springer, Julian Ries und Nikita Fedotov ergänzten die C-Junioren Milio Collu und Nico Dworschak den Kader des JFV Bad Soden-Salmünster.

JFV Viktoria Fulda II - KSV Hessen Kassel II 2:3 (2:0).

Unglücklich verlief das Heimspiel der Fuldaer B-2-Jugend auf dem Lehnerzer Kunstrasen: Die Viktoria ging durch zwei Treffer nach Standards nicht unverdient mit einer 2:0-Führung in die Pause. "Da habe ich den Jungs, mit der Erfahrung unseres Spiels mit Lehnerz am Vortag in Alzenau (2:2, Anm. d. Red.) im Hinterkopf gesagt, dass es nur durch ein Kasseler Tor wieder eng werden könnte und wir wachsam sein müssen", berichtet Coach Patrick Schaaf aus der Kabine. Seine personell dezimierte Elf, mit Nils Wagner saß nur ein Keeper auf derr Bank, produzierte im zweiten Durchgang allerdings zu viele Fehler und gab das Spiel tatsächlich noch her. "Die Jungs waren natürlich mega geknickt. Aber wir werden daraus lernen", ist sich Schaaf sicher.

Tore: 1:0 Nikolai Shustikov (24.), 2:0 Niclas Hartwig (40.), 2:1 Florian Wolff (58.), 2:2, 2:3 Ludwig Deichmann (75., 78.).

FV Horas - SG Waldsolms 8:0 (3:0).

Bei der Elf von Thomas Stock und Achim Hillenbrand läuft es einfach wie geschmiert: Im Jahr 2018 ist Horas immer noch ohne Punktverlust, dazu zog man vergangenen Donnerstag durch ein 3:0 in Lang-Göns ins Viertelfinale des Hessenpokals ein. Gegen Kellerkind Waldsolms war der FVH erstmals in der Rückrunde auf Rasen gefordert, "dazu haben wir ein anderes System ausprobiert. Es hat hervorragend geklappt", frohlockt Stock, dem vor allem imponierte, "dass wir zu keinem Zeitpunkt nachgelassen haben." Dadurch, dass der Zweite Wieseck II Primus VfB Gießen mit 2:1 schlagen konnte, ist der FVH als Neuling nur noch drei Zähler von der Spitze entfernt.

Tore: 1:0 Jan-Luca Firle (17.), 2:0 Cedrik Keller (20.), 3:0 Artan Ramadani (30.), 4:0 Julian Helm (41.), 5:0 Cedrik Keller (53.), 6:0, 7:0 Julian Helm (60., 64., Foulelfmeter), 8:0 Martin Stoz (68.). / hall, osl

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe