26.03.2018

Tim Ullrich wird ein Adler

Gruppenliga: Eigengewächs verlässt Asbach

Tim Ullrich verlässt den SVA Bad Hersfeld und schließt dem anderen SVA an. Foto: Friedhelm Eyert

Tim Ullrich wird in der kommenden Saison die Schuhe für den Verbandsligisten SV Adler Weidenhausen schnüren und somit seinen Heimatverein, Gruppenligist SVA Bad Hersfeld, verlassen. Das bestätigte Stefan Stederoth, Abteilungsleiter der Adler, auf Nachfrage.

„Uns freut es ungemein, dass Tim zu uns wechselt, weil er verbands- und gruppenligaerfahren ist und vom Potenzial wie Charakter hervorragend zu uns passt“, erfreut sich Stederoth an seinem ersten Neuzugang für die neue Saison und erklärt, „dass wir bereits im vergangenen Jahr in Kontakt standen, Tim sich aber entschieden hatte, seinen Heimatverein in solch einer schwierigen Situation noch ein Jahr unterstützen zu wollen“. Auch das, genau wie der Aufwand, den er auf sich nehmen werde, spreche für den Charakter des 23-Jährigen.

Während Ullrich der erste Neuzugang ist (Stederoth: „Im Meißner geht das erst im April richtig los und allgemein herrscht bei uns ja ohnehin nie eine große Fluktuation“), steht der neue Trainer bereits fest: Maikel Buchenau, eine echte Legende auf dem Chattenloh, kehrt als Trainer zu den Adlern zurück. „Er kennt den Verein in- und auswendig, hat mittlerweile die B-Lizenz und auch schon einige Erfahrung gesammelt – er war die naheliegende Lösung“, erklärt Stederoth. Ob Ronald Leonhardt, derzeitiger Chefcoach, dem Trainerteam erhalten bleibt, sei derzeit noch offen, Gespräche dahingehend aber bereits geführt.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung: