24.03.2018

Lesser: "Das hatte nicht viel mit Fußball zu tun"

Hessenliga: Borussen holen glücklichen Punkt in Hadamar

Henry Lesser war mit den Begebenheiten nicht wirklich einverstanden. Archivfoto: Charlie Rolff

Der SC Borussia Fulda hat beim SV Rot-Weiss Hadamar einen glücklichen Punkt geholt. Beim 1:1 (0:1)-Unentschieden war der Gastgeber die Mannschaft mit den besseren Gelegenheiten auf den Sieg.

Generell war es auf dem kleinen Kunstrasenplatz schwierig für die Borussia, ins Spiel zu finden. Nicht umsonst ist Hadamar seit 15 Spielen auf diesem Platz ungeschlagen, mit frühem Pressing wurde der SCB immer wieder schnell unter Druck gesetzt. "Fast jeder lange Ball ist ins Aus gegangen, weil das Feld so klein war. Das hatte nicht viel mit Fußball zu tun", befand Borussen-Coach Henry Lesser.

Umso überraschender war es daher, dass der Gast mit einer Führung in die Kabine ging. Die klar besseren Chancen hatte bis dato nämlich die Gastgeber aus Hadamar, die vor dem Tor der Fuldaer eigentlich selbst in Front hätten gehen müssen. Stattdessen ging es bei den Borussen nach einem Ballgewinn von Matija Poredski ganz schnell, Dustin Ernst auf der Außenbahn setzte Younes Bahssou in Szene, und der Torjäger drehte sich in seiner üblichen Manier um die eigene Achse (44.) - das 0:1 fast aus dem Nichts.

Nach der Pause entwickelte sich dann eine ausgeglichene Angelegenheit, der SCB war besser im Spiel als in den ersten 45 Minuten, kassierte aber dennoch den Gegentreffer. Nach einem Freistoß bekam Hadamar den zweiten Ball, Robin Böcher vollstreckte nach gut einer Stunde zum Ausgleich. Hundertprozentige Chancen gab es anschließend auf beiden Seiten nicht, weshalb sich beide Teams am Ende mit einem Zähler begnügen mussten.

"Ich bin aber zufrieden mit dem Punkt, weil er aus unserer Sicht vom Spielverlauf her glücklich ist. In der ersten Halbzeit hatten wir viel Glück. Wir haben dann aber gekämpft und uns dagegen gestemmt", war Lesser letztlich einverstanden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. Leon Pomnitz' Kraft reichte immerhin für eine Halbzeit, nachdem er in dieser Nacht erst um sechs Uhr von einem studienbedingten Ausflug zurückgekommen war, dafür saß Dominik Rummel mit Oberschenkelproblemen 90 Minuten auf der Bank.

Die Statistik:

SV Rot-Weiss Hadamar: Strauch; Kuczok, Schraut, Neugebauer, Zouaoui, Böcher, Kretschmer, Bangert (65. Zey), Rücker, Löbig (80. Nogi), Herdering.
SC Borussia Fulda: Wolf; Fuß, Gröger, Eckerlin (55. Jaksch), Mosch, Henneböle, Alles (46. Pomnitz), Ernst (68. Mistretta), Müller, Poredski, Bahssou.

Schiedsrichter: Patrick Werner (Rüsselsheim).
Zuschauer: 300.
Tore: 0:1 Younes Bahssou (44.), 1:1 Robin Böcher (62.).

Kommentieren

25.03.2018 - 22:26 - wilder wein

Tja,schön wars in Hadamar. Zwar hab ich als Exil Borusse diese Saison immer noch keinen Borussen Sieg gesehen, doch war es auf dem Mini Spielfeld eine gute Leistung unserer Elf. Die Dorfbevölkerung schimpfte nicht schlecht über die in ihren Augen verlorenen zwei Punkte. Nun das positive zum Spiel. Die Mannschaft wirkt merklich verbessert im Gegensatz zur Hinrunde. Es wird viel mehr miteinander positiv kommuniziert, sich geholfen und angefeuert. HL macht da denke ich vieles richtig. Sehr positiv aufgefallen ist mir auch der Schiedsrichter. Das war wirklich eine Top Leistung! Wenn die Manschaft so weiter macht, wird zumindest die Rückrunde erfolgreicher laufen und sich zukünftig der Erfolg in mehr Punkten niederschlagen. Nuf said. Let`s go Borussia

Vermarktung:

Mehr zum Thema