20.03.2018

FVH das dritte Mal in Serie 2:1-Sieger

B-Junioren-Verbandsliga: Erster Sieg für Schaaf

Die Horaser B-Junioren schwimmen auf der Erfolgswelle. Foto: Charlie Rolff

Sehr übersichtlich hat sich am Wochenende logischerweise auch das Programm in den Junioren-Verbandsligen ob des schlechten Wetters dargestellt. Lediglich bei den B-Junioren griffen Horas und die U?16 von Viktoria Fulda ins Geschehen ein – mit Erfolg.

Hessen Kassel II – FV Horas 1:2 (0:2)

Horas-Coach Achim Hillenbrand muss sich eingestehen, „dass der Sieg für uns sehr glücklich war.“ Vor allem Keeper Maurice Pappert, der in der zweiten Halbzeit mehrfach klasse hielt, und Ibrahim Kilinc als Abwehrrecke hätten laut Hillenbrand herausgeragt. Die beste Phase am Auestadion hatte Horas zwischen der 20. und 40. Minute: Zunächst verwandelte Julian Helm einen Foulelfmeter, nachdem Jan-Luca Firle gefoult worden warm mit dem Pausenpfiff legte Artan Ramadani noch nach. „Was ich nicht einkalkuliert hatte, war die Tatsache, dass wir nach der Pause gegen den Wind spielen mussten. Kassel hat dann nicht unverdient den Anschluss erzielt und in der Schlussphase vehement gedrückt. Wir konnten froh sein, dass der Schiedsrichter ein aus meiner Sicht reguläres Tor unseres Gegners in Folge eines Freistoßes abgepfiffen hat“, so Hillenbrand, dessen Mannschaft in 2018 zum dritten Mal mit 2:1 das Feld als Sieger verlassen hat.

Tore: 0:1 Julian Helm (18., Foulelfmeter), 0:2 Artan Ramadani (40.+1), 1:2 Florian Wolff (61.).

KSV Baunatal II – JFV Viktoria Fulda II 1:2 (0:2)

Nach drei Niederlagen in Serie gab es mal wieder einen Sieg für die zweiten B-Juniorenmannschaft des JFV, für den neuen Trainer Patrick Schaaf war es im zweiten Spiel der erste Sieg. Ein im Großen und Ganzen auch verdienter, wie der Kapitän der Lehnerzer Hessenligamannschaft befindet: „Wir hatten die besseren Chancen, auch wenn unser Gegner phasenweise mehr Ballbesitz hatte.“ Schaaf war froh, dass sein Torjäger Homan Halimi, der am Vortag 65 Minuten in der U17 der Viktoria bestritten hatte, diesmal wieder mit von der Partie war. Sogleich erzielte Halimi das 1:0, das 2:0 bereitete er vor. „Uns vor kurz vor der Halbzeit noch ein klarer Elfmeter nicht gewährt, letztlich hätten wir nach der Pause dann noch konsequenter auf das 3:0 drängen mussen“, räumt Schaaf ein, dessen Mannschaft auf unnötige Weise das 1:2 hinnehmen musste, weil ein Fuldaer gemeckert hatte. „Aus dem daraus resultierenden Freistoß ist dann der Kasseler Anschluss gefallen. Letztlich haben wir den Vorsprung trotz dünner Personaldecke vor allem dank kämpferischer Tugenden über die Zeit gebracht.“

Tore: 0:1 Homan Halimi (21.), 0:2 Sebastian Bullemer (30.), 1:2 Jannik Stockfisch (52.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe