09.02.2018

Lesser will nichts dramatisieren

Testspiele: Dezimierte Borussen in Würzburg

Henry Lesser hat wohl das passende Spielsystem für die Borussia gefunden. Foto: Charlie Rolff

Für die Hälfte der heimischen Verbandsligisten steht am Wochenende bereits der abschließende Test an, das Hessenliga-Quartett hat hingegen noch eine Woche mehr Zeit zum Feilen. So auch Borussia Fulda, wobei bei der Lesser-Elf allem Anschein nach die Personalnot um sich greift.

Doch Chefcoach Henry Lesser will nichts dramatisieren, sagt vielmehr, "dass wir völlig entspannt sind". Und das, obwohl am Mittwoch gegen Buchonia Flieden schon zur Pause nur noch zehn Spieler zur Verfügung standen. "Manche sind einfach das viele Training nicht gewohnt, andere haben teilweise ein halbes Jahr kaum trainiert. Da ist es doch ganz normal, dass die muskulären Disbalancen noch nicht gänzlich verschwunden sind und wir dementsprechend dosieren müssen." Lesser will also keine Baustelle öffnen, sondern lobt lieber sein Team über den grünen Klee: "Wir haben gegen Flieden unser bestes Spiel gemacht, weil wir nun vielleicht unser bestes Spielsystem gefunden haben." Anders als bisher agierten die Borussen mit Viererkette und zwei Stürmern, besonders das variable Flügelspiel gefiel Lesser, der hofft, am Samstag (14 Uhr) beim Test in Würzburg eine ähnliche Leistung seiner Elf sehen zu können. Getestet wird gegen die Drittliga-Reserve der Kickers, die in der Bayernliga Nord beheimatet ist.

Für den Hünfelder SV steht am Wochenende genau wie für den RSV Petersberg (heute, 19.45 Uhr gegen SG Ehrenberg) und Lehnerz II (heute, 19 Uhr, gegen Spvgg. Hosenfeld und Sonntag, 15 Uhr, beim SVA Bad Hersfeld) bereits die Feuertaufe vor dem Restrundenstart auf dem Programm. Und der Verbandsliga-Primus befindet sich in einer hervorragenden Verfassung, wie Co-Trainer Niclas Rehm befindet. „Die einzige Niederlage gegen Aulatal sollten wir nicht überbewerten. Wir haben eine super Trainingsbeteiligung, alle Spieler ziehen klasse mit. Man sieht ganz einfach, dass wir als Mannschaft ein Ziel verfolgen.“ Dementsprechend eng sei auch der Kampf um die Startelfplätze, zumal aktuell lediglich Keeper Jonas Hosenfeld, Rechtsverteidiger Niklas Wahl und Spielmacher Kevin Krieger leicht angeschlagen sind. Was ebenfalls zur guten Stimmung beiträgt: Der Kunstrasen ist von Schnee und Eis befreit, einer Austragung des Spiels am Samstag (16.45 Uhr) gegen Kreisoberligist SG Dittlofrod/Körnbach steht dementsprechend nichts im Wege. Aktuell ist Rehm während der Woche federführend für das Team verantwortlich, da Chefcoach Dominik Weber in Leipzig zu einem Trainerlehrgang weilt.

Ein Härtetest wartet auf die SG Aulatal. Eine Woche nach dem überraschenden 2:1-Erfolg gegen Verbandsligaspitzenreiter Hünfeld testet der Gruppenligist nun gegen HSV-Ligakonkurrent Eschwege. „Da werden wir vor allem im Spiel gegen den Ball richtig gefordert werden. Das ist bewusst so gewählt, schließlich ist unser erstes Spiel gegen Künzell. Und da werden wir mit Sicherheit kein Angriffspressing und Hurra-Fußball spielen“, sagt Coach Markus Pflanz, der dem jüngsten Testspielerfolg gegen Hünfeld aber keine übermäßige Bedeutung beimessen möchte. „Weil der Platz schneebedeckt war und du so eine Partie eigentlich nicht werten kannst. Natürlich hat es mich aber überrascht und gefreut“, so der A-Lizenz-Inhaber.

Bereits am Freitagabend (18 Uhr) ist Hessenligist SV Steinbach im Einsatz. Das Team vom Mühlengrund spielt auf dem Kunstrasen am Domgymnasium gegen den Verbandsligazweiten SG Johannesberg. Einen Tag später (14 Uhr) testet Steinbachs Ligakonkurrent TSV Lehnerz den Mitte-Verbandsligisten Viktoria Kelsterbach. Zeitgleich im Einsatz ist der SV Buchonia Flieden, der es auf eigenem Kunstrasen am Weiher mit dem Nord-Verbandsligisten SV Weidenhausen zu tun bekommt.

Die Spiele in der Übersicht:

Freitag
18 Uhr:
SG Johannesberg - SV Steinbach (Kunstrasen Domgymnasium)
19 Uhr:
TSV Lehnerz II - Spvgg. Hosenfeld
SVA Bad Hersfeld - SG Immichenhain/Ottrau
19.30 Uhr:
VfB Oberndorf - SG Schlüchtern/Elm
19.45 Uhr:
RSV Petersberg - SG Ehrenberg

Samstag
10.30 Uhr:
SV Eschwege - SG Aulatal
11 Uhr:
TSV Künzell - SG Schlitzerland
Haimbacher SV - SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach (Kunstrasen Johannisau)
12 Uhr:
FC Eichenzell - SG Bad Soden
Hünfelder SV II - SG Ehrenberg
14 Uhr:
Viktoria Kelsterbach - TSV Lehnerz
Würzburger Kickers II - SC Borussia Fulda
SV Buchonia Flieden - SV Weidenhausen
15 Uhr:
Spvgg. Leusel - SV Müs
16 Uhr
SG Rönshausen - FSV Thalau (Kunstrasen Eichenzell)
16.45 Uhr:
Hünfelder SV - SG Dittlofrod/Körnbach
17 Uhr:
OSC Vellmar - SV Neuhof

Sonntag
15.30 Uhr
SVA Bad Hersfeld – TSV Lehnerz II

Kommentieren

Vermarktung: