26.01.2018

Priorität hat die zweite Mannschaft

TSV Künzell fährt zweigleisig und nimmt Training wieder auf

Für Thorsten Parzeller hat die zweite Mannschaft Priorität. Foto: Ralph Kraus

Mit Neuzugang Martin Raszyk (27, SV Neuhof) nimmt Gruppenligist TSV Künzell am Freitagabend das Training für die Restrunde auf.

Außerdem stößt der Ex-Coach und langjährige Spieler Sascha Rühl zum Team hinzu, wobei der 30-jährige Routinier, der zuletzt für die SG Löschenrod am Ball war, überwiegend für die zweite Mannschaft vorgesehen ist. "Wir sehen uns gut aufgestellt", ist Thorsten Parzeller aus dem Führungsteam optimistisch, dass der Abgang von Mohammed Sharif (SV Müs) nicht ins Gewicht fallen wird.

Die Zielsetzung für die Restrunde ist klar: "Die zweite Mannschaft hat Priorität und soll den Wiederaufstieg in die Kreisoberliga schaffen. Daher werden wir bei den Einsätzen mit Auge agieren, damit wir möglichst lange möglichst viele Spieler in der Reserve einsetzen können. Das ist eine Entscheidung, die der gesamte Verein mitträgt", macht Parzeller klar, dem bewusst ist, "dass wir mit der Ersten dadurch den einen oder anderen Punkt verlieren könnten. Trotzdem wollen wir mit dem Gruppenliga-Team natürlich den fünften Tabellenplatz verteidigen und vielleicht sogar noch auf Rang vier vorrücken. Die ersten drei Plätze dürften an Eichenzell, Thalau und Hosenfeld vergeben sein. Diese Teams sind einfach zu konstant."

Die Testspiele in der Übersicht:

Samstag, 3. Februar (15 Uhr):
SG Edelzell/Engelhelms (H)

Montag, 5. Februar (20 Uhr):
TSV Lehnerz II (H)

Samstag, 11. Februar (11 Uhr):
SG Schlitzerland (H)

Samstag, 17. Februar (15 Uhr):
SG Bronnzell (H)

Sonntag, 24. Februar (11 Uhr):
SG Dittlofrod/Körnbach (H)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema