19.01.2018

Die tolle Ausgangsposition bestätigen - mindestens

Hessenliga: Lehnerz startet mit fünf "Rückkehrern"

Trainer Marco Lohsse (links) mit Neuzugang Patrick Broschke (rechts) und Leon Wittke, der bis dato ausschließlich bei der Reserve im Einsatz war. Foto: Steffen Kollmann

Nach einer tollen Hinserie überwintert der TSV Lehnerz auf Platz drei der Hessenliga. Nun ist die Truppe von Marco Lohsse in die Vorbereitung auf die Restrunde gestartet - und Kapitän Patrick Schaaf macht klar, dass die Vorhaben der Mannschaften durchaus ambitioniert sind.

"Wir haben uns in der bisherigen Saison in eine sehr gute Ausgangsposition gebracht. Diese wollen wir bestätigen", macht Schaaf klar. Lange stand die Truppe von der Richard-Müller-Straße sogar auf dem ersten Platz, durch die 0:4-Niederlage gegen Meister Hessen Dreieich und das ausgefallene Spiel in Ederbergland stand über den Winter Rang drei zu Buche. "Wenn möglich wollen wir im Mai unter den ersten drei stehen. Vielleicht können wir aber auch noch ein, zwei Ränge nach oben klettern", so Schaaf selbstbewusst.

Ein Selbstbewusstsein, das sich Lehnerz über die Hinrunde erarbeitet hat. Aber auch ein Selbstbewusstsein im Wissen, dass sich der Kader über den Winter nicht verschlechtert hat - ganz im Gegenteil. Zwar hat Pierre Mistretta den Verein in Richtung Borussia Fulda verlassen, dafür ist Patrick Broschke zu seinem ehemaligen Club zurückgekehrt. Die Ablöseverhandlungen zwischen Lehnerz und dem FSV Thalau laufen aber noch, Neuigkeiten gibt es dabei nicht.

Und es gibt vier weitere Rückkehrer. Zum Einen Jan-Niklas Jordan, der sein Auslandssemester in London abgeschlossen hat und künftig wieder vollständiger Teil des Kaders ist. Drei Spieler sind dagegen nach Verletzungen wieder voll belastbar. Andre Vogt kam aufgrund einer Knieoperation in der bisherigen Hessenliga-Spielzeit noch gar nicht zum Einsatz, Alexander Reith (lang anhaltende muskuläre Probleme) und Steven von der Burg (Innenbananriss und Meniskusschaden) stehen nun auch wieder voll zur Verfügung.

"Der Konkurrenzkampf wird uns gut tun", sagt Kapitän Schaaf, der zum einzigen externen Neuzugang Broschke sagt: "Er ist ein guter Spieler, die Hessenliga ist aber noch einmal eine ganz andere Hausnummer als die Gruppenliga. Es muss Gas geben." Genug Zeit, um sich zu beweisen, haben Broschke und Kollegen in der Vorbereitung. Zahlreiche Testspiele stehen auf dem Programm, gleich in der ersten Begegnung testet Lehnerz gegen Regionalligist Hessen Kassel.

Die Testspiele in der Übersicht:

Samstag, 27. Januar (14 Uhr):
Hessen Kassel (A)

Samstag, 3. Februar (14 Uhr):
Biebrich (A)

Sonntag, 4. Februar (ab 15 Uhr):
Blitzturnier mit Spielen gegen Bad Vilbel und Zeilsheim

Samstag, 10. Februar (14 Uhr):
Kelsterbach (A)

Mittwoch, 14. Februar (19.30 Uhr):
Steinbach (A)

Samstag, 17. Februar (15 Uhr):
Neu-Isenburg (A)

Sonntag, 18. Februar (14.30 Uhr):
Kreispokal bei Ehrenberg (A)

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften