18.01.2018

Rhöner Ligen starten alle am 25. Februar

Restundenbesprechung im Dirloser Vereinsheim

Klassenleiter Uwe Geldhard (links) und Kreisschiedsrichterobmann Hans-Dieter Köhler. Foto: Ralph Kraus

Die Eckdaten für die Restrunden in den Rhöner Kreisligen stehen. In Dirlos wurden die Termine für die A-, B- und C-Liga Rhön festgeschnürt.

Vor Beginn der Sitzung gab es jedoch etwas Verwirrung. Denn eigentlich sollte die Sitzung im Sportlerheim der SG Dipperz stattfinden. Da dort aber ein anderer Termin dazwischen kam, wurde die Restrundentagung kurzfristig nach Dirlos verlegt. Das kam allerdings nicht überall an. Mehrere Vereinsvertreter standen ratlos in Dipperz. Hofbieber II, Steinau/Steinhaus II und Lütter II fuhren ohne die nötige Information der Verlegung wieder nach Hause.

Die Restrundenbesprechung an sich verlief gewohnt harmonisch, doch es gab auch deutliche Kritik der Funktionäre: Klassenleiter Uwe Gelhard und Kreisschiedsrichterobmann Hans-Dieter Köhler bliesen dabei ins gleiche Horn. Grund sind die deutlich gestiegenen Zahlen in Sachen Feldverweise. In der A-Liga Rhön stieg die Zahl der Hinausstellungen im ersten Halbjahr auf 11 Rote und 45 Gelb-Rote Karten an. Auch in der B-Liga Rhön (15 Rote, 19 Gelb-Rote) und C-Liga Rhön (sechs Mal Rot, acht Mal Gelb-Rot) gab es häufiger Feldverweise.

„Ein Großteil betraf Schiedsrichterbeleidigungen. Ich gebe euch zu bedenken, dass nicht nur die Fußballer, sondern auch die Schiedsrichter ihrem Hobby nachgehen und auch ihre Freude an den Spielen haben wollen. Wir müssen niemanden in Watte packen, aber die Zahlen sind aktuell alarmierend. Zumal wir sowieso ein Problem mit dem Schiedsrichterschwund haben“, so Uwe Gelhard.

Hans-Dieter Köhler pflichtete ihm bei: „Die Steigerung in den Rhön-Ligen wundert mich vor allem deshalb, weil die Hinausstellungen in den Fuldaer Klassen deutlich rückläufig sind.“ Köhler gab den Vereinsverantwortlichen zudem mit auf den Weg, dass man sich um Schiedsrichternachwuchs kümmern muss. „Wir bieten Neulingslehrgänge an, aber die Vereine sind gefordert, dass sie ihren Teil dazu beitragen, dass wir in Zukunft auch weiterhin genug Schiedsrichter haben.“ Außerdem gab Köhler zu bedenken, „dass mancher Verein bereits mit Geldstrafen wegen fehlender Schiedsrichter belegt wurde. Ihr habt jetzt noch ein halbes Jahr Zeit, ansonsten sind dann Punktabzüge die nächste Folge.“

Starten wird die Restrunde in allen drei Ligen bereits am 25. Februar. „Ich habe zwar schon Kritik gehört, aber letztes Jahr hätte man an diesem Termin spielen können, während Ostern alles ausgefallen ist“, gab Gelhard zu bedenken.

Die ersten Spiele 2018 in der A-Liga Fulda/Rhön

Sonntag, 25. Februar
Dipperz/Dipperz II – Dietershausen/Friesenhausen
Künzell II – Gersfeld
Hilders – Ehrenberg II
Margretenhaun – Rönshausen
Schmalnau – Lütter II

Sonntag, 4. März
Lütter II – Dipperz/Dipperz II
Thalau II – Schmalnau II
Rönshausen – Motten
Poppenhausen – Margretenhaun
Gersfeld – Reulbach
Hettenhausen – Künzell II
Hilders – Büchenberg
Dietershausen/Friesenhausen – Ehrenberg II

Die ersten Spiele 2018 in der B-Liga Fulda/Rhön

Sonntag, 25. Februar
Künzell III – Dietershan
Margretenhaun II – Rönshausen II
Hofbieber II – Elters/Eckweisbach/Schwarzbach II
Steinau/Steinhaus II – Langenbieber
Ulstertal II – Weyhers II
Neuswarts – Dalherda
Brand – Wiesen

Sonntag, 4. März
Rönshausen II – Brand
Elters/Eckweisbach/Schwarzbach II – Künzell III
Hofbieber II – Weyhers II
Dietershan – Margretenhaun II
Langenbieber – Ulstertal II
Dalherda – Steinau/Steinhaus II
Wiesen – Welkers

Die ersten Spiele 2018 in der C-Liga Fulda/Rhön

Sonntag, 25.Februar
Neuswarts II – Dietershausen/Friesenhausen II
Brand II – Wiesen II
Schmalnau/Motten II – Dipperz/Dirlos II
Reulbach II –Poppenhausen II
Welkers II – Wendershausen
Wendershausen II – Elters/Eckweisbach/Schwarzbach III

Autor: Ralph Kraus

Kommentieren

Vermarktung: