06.01.2018

Lehnerz stoppt bärenstarke Horaser Youngster - Fotos

Reinhold-Völker-Cup: Knapper 4:3-Sieg des Rekordsiegers

Der TSV Lehnerz II (blau) setzte sich knapp gegen die Horaser A-Junioren (rot) durch.

Der TSV Lehnerz II ist seiner Favoritenrolle beim Reinhold-Völker-Gedächtnispokal gerecht geworden. Den Sieg musste sich der Rekordsieger in der Heinrich-Gellingshalle aber härter erkämpfen als gedacht. Die bärenstarken A-Junioren des Gastgebers FV Horas standen im Finale kurz vor der Sensation, verloren am Ende aber denkbar knapp mit 3:4.

Dass sich Senioren-Verbandsligist Lehnerz II und Junioren-Verbandsligist Horas im Finale gegenüber standen, kam wenig überraschend. Lehnerz war als klassenhöchstes Team ohnehin favorisiert, Horas spielte über das Turnier gesehen derweil mit den schönsten Fußball. So hatten die Gruppenligisten Müs und Thalau - immerhin Vorjahresgewinner - kaum eine Chance in der Vorrunden-Gruppe und mussten sich mit den Plätzen drei und vier begnügen. Im letzten Vorrundenspiel gewann Lehnerz II aber deutlich mit 8:0 gegen den Gastgeber und war entsprechend im Finale auch favorisiert.

Das Endspiel war aber deutlich ausgeglichener und richtig spannend. Horas führte zwischenzeitlich mit 3:1, ehe den Jungspunden so ein wenig die Körner ausgingen und Lehnerz das Spiel noch zu einem 4:3-Sieg drehen konnte. "Es hat nicht unbedingt die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen", befand FVH-Trainer Matthias Wilde, der stolz war auf das überragende Turnier seiner Jungs. Mark Zentgraf wurde mit 13 Treffern auch noch Torschützenkönig. "Die Horaser haben das super gemacht, man sieht, dass sie tolle Kicker haben. Am Ende waren wir vielleicht den Ticken abgezockter", befand derweil Christoph Sternstein, Siegtorschütze der Lehnerzer.

Die zweite große Überraschung des Turniers war die SG Edelzell/Engelhelms. Der A-Ligist stand sogar kurz vor dem Finaleinzug, bis kurz vor Schluss führte die Truppe von Zlatko Radic im Halbfinale gegen Lehnerz II. Nikola Milenkovskis Treffer kurz vor Schluss sorgte allerdings für ein Penaltyschießen, das der Favorit gewann. Auch die TSG Lütter zeigte ein starkes Turnier und sicherte sich die Bronzemedaille. Rückers verpasste in der Endrundengruppe 2 aufgrund des schwächeren Torverhältnisses gegenüber Edelzell/Engelhelms den Halbfinaleinzug, Niesig wurde Vierter.

TSV Lehnerz II spielte mit Christoph Grösch; Lukas Hildenbrand, Christoph Sternstein, Nikola Milenkovski, Patrick Broschke, Robin Sorg, Jan Rummel, Tobias Göbel, Julian Pecks.
Die A-Junioren des FV Horas traten mit Jan Pariess; Claudius Eckard, Mark Zentgraf, Noah Odenwald, Keanu Banh, Simon Rippert, Lennart Wilde, Dennis Reichmann, Thore Hütsch und Thomas Fabrizius an.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Alle Ergebnisse des Endrundentages gibt es hier.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: