11.11.2017

Römmich wechselt den Matchwinner ein

Verbandsliga: Umstellung fruchtet

Kevin Paulowitsch.

Verbandsligist SG Bad Soden hat im Abstiegskampf drei ganz wichtige Punkte eingefahren: Gegen den 1. FC Schwalmstadt gelang der Mannschaft von Trainer Anton Römmich ein verdienter 4:2 (1:1)-Sieg.

„Die zweite Halbzeit und auch 30 Minuten der ersten Hälfte gingen ganz klar an uns, daher ist der Erfolg völlig verdient“, befand Soden-Coach Anton Römmich, dessen Team zwar unmittelbar nach Anpfiff Glück hatte, dass Andre Karl nur Aluminium traf, dann aber lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft war und auch folgerichtig in Führung ging: „Nur eines hat mich gestört. Wir haben im ersten Abschnitt eine 15-minütige Pause eingelegt, waren nicht mehr konzentriert und haben mehr diskutiert als Fußball gespielt. In der Phase haben wir auch den Ausgleich kassiert.“

Besser lief es dann im zweiten Abschnitt: Nach der frühen Umstellung auf ein 4-2-3-1 und der Einwechselung von Kevin Paulowitsch dominierten die Sprudelkicker die Begegnung und gingen durch Paulowitsch prompt erneut in Führung. Paulowitsch war es auch, der in der Folge das dritte Tor auflegte und so zum Matchwinner avancierte.

Nach dem 3:1 schien Bad Soden die Szenerie nach Belieben zu beherrschen. Mit einem "Sonntagsschuss" (Anton Römmich) aus gut 25 Metern über den verdutzten nicht reagierenden Sodener Keeper hinweg brachte Kutzner die Gäste aber wieder in Schlagdistanz. Bad Soden wankte jedoch nur kurz. Nach diesem Schreckschuss formierte sich die Abwehr wieder neu und stand fortan sicher. Spätestens nachdem Lukas Ehlert seinen zweiten Treffer an diesem Nachmittag aus 20 Metern flach ins Eck angebracht hatte, zweifelte niemand mehr der gut 120 Besucher am Sodener Sieg.

"Schwalmstadt hat vor allem in der Offensive einiges an Qualität. Daher darf man sich auch nicht wundern, dass unsere Abwehr wieder mal zwei Gegentore hinnehmen musste. Insgesamt gesehen war ich aber sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Der Sieg war auf alle Fälle verdient. Kommende Woche gegen Petersberg und eine Woche später in Weidenhausen wollen wir daran anknüpfen", freute sich Römmich über den zweiten Sieg nach seiner Amtsübernahme. Bei zwei Siegen und zwei Unentschieden sowie nur einer Niederlage liest sich Römmichs Bilanz bislang positiv.  / vg, rd

Die Statistik:

SG Bad Soden: Gonzalez Garcia – Demuth, Bräuer, T. Paulowitsch, Burgstaller – Ehlert (90. Grauel), Neiter (78. Krapf), Scheller (46. K. Paulowitsch), Jordan – Di Maria, Fiorentino.
Schiedsrichter: Marvin Roos (Echzell)
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Marco Di Maria (14., Foulelfmeter), 1:1 Patrick Herpe (35.), 2:1 Daniele Fiorentino (53.), 3:1 Kevin Paulowitsch (56.), 3:2 Kevin Kutzner (78.), 4:2 Lukas Ehlert (89.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema