11.11.2017

Branimir Velic der Matchwinner

Hessenliga: SCB siegt 3:0 in Ederbergland

Branimir Velic erzielte einen Treffer und bereitete einen weiteren vor. Foto: Charlie Rolff

Der SC Borussia Fulda hat im vierten Spiel unter Trainer Henry Lesser den ersten Sieg eingefahren und den FC Ederbergland in der Hessenliga mit 3:0 (1:0) geschlagen.

Borussen-Coach Henry Lesser hatte seine Elf im Vergleich zum 1:1 gegen den TSV Lehnerz vor Wochenfrist nur auf einer Position verändert: Mark Jaksch feierte nach Knorpelschaden ein ganz starkes Comeback im zentralen Mittelfeld, weil Marcel Mosch mit Knöchelproblemen zunächst passen musste. Sebastian Alles agierte dafür im 4-2-3-1-System auf der linken Offensivseite.

Alles war es auch, der für den Fuldaer Traumstart sorgte. Branimir Velic legte eine Flanke von Dennis Müller klasse mit der Brust ab, Alles schlenzte gefühlvoll aus halbrechter Position in das Tor (8.). Das frühe 1:0 sollte Fulda ein bisschen Sicherheit gegen tiefstehende Hausherren geben. Wirklich viel kreierte die Borussia im Spiel nach vorne aber in Halbzeit eins nicht. Leon Pomnitz versuchte es mal aus 20 Metern (16.), außerdem konnte Matija Poredski einen erstklassigen Konter nicht sauber zu Ende bringen und verzog aus 22, 23 Metern (41.). Doch auch Ederbergland fiel auf dem ganz tiefen Rasenplatz in Allendorf nicht viel ein. Außer einem Abschluss von Manuel Todt (23.) sowie einem Kopfball von Ernes Hidic (35.) wurde der Kasten von Borussen-Torhüter Tobias Wolf nicht in Gefahr gebracht.

Die Vorentscheidung fiel bereits kurz nach der Pause: Branimir Velic belohnte seine starke Leistung und war in der 53. Minute zur Stelle, nachdem FCE-Keeper Dominik Geiss eine Flanke von Patris Gjocaj nicht entscheiden klären konnte. Zuvor hatten Gjocaj (48.) und Alles (50.) bereits zwei Topmöglichkeiten für den zweiten Treffer. In der Folge investierten die Hausherren immer mehr, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. „Wir haben in Halbzeit zwei sehr diszipliniert verteidigt und keine nennenswerte Chance vom Gegner zugelassen“, lobte Lesser. Stattdessen waren Poredski und Dominik Rummel zweimal freistehend vor dem Tor, zielten aber jeweils zu genau und setzten das Leder über den Querbalken (63., 81.).

So mussten sich die Gäste bis zur 90. Minute gedulden, ehe der eingewechselte Marcel Mosch für den 3:0-Endstand sorgte. Der Neuzugang aus Seligenporten blieb nach überragender Vorarbeit von Denis Mangafic eiskalt und erzielte seinen ersten Saisontreffer. „Der Sieg war hochverdient. Die Mannschaft hat einen enormen Aufwand betrieben und sich endlich mal belohnt“, frohlockte SCB-Coach Lesser.

Die Statistik

FC Ederbergland: Geiss - Buividavicius (68. Mohr), Kovacevic, Ricka, von Drach (66. Wolff) - Meyer, Lindeborn - Miß, Hidic, Guntermann (59. Arsenio Sabino) - Todt.
SC Borussia Fulda: Wolf - Fuß, Henneböle, Vidosevic, D. Müller - Jaksch (76. Rummel), Pomnitz - Gjocaj (78. Mosch), Poredski (84. Mangafic), Alles - Velic.
Schiedsrichter: Manuel Winkler (Marburg).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Sebastian Alles (8.), 0:2 Branimir Velic (53.), 0:3 Marcel Mosch (90.).

Autor: Max Lesser

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe