Meine Torgranate Osthessen

10.08.2017

Rudi Bommer schießt gegen Borussia Fulda

"Hausaufgaben nicht gemacht"

Rudi Bommer ist sauer auf Borussia Fulda. Foto: Peter Hartenfelser

Rudi Bommer, Trainer des SC Hessen Dreieich, ist wegen des spielfreien Wochenendes und der Verlegung der Hessenliga-Partie gegen Borussia Fulda vor Wochenfrist sauer.

Eigentlich hätten die Borussen am vergangenen Samstag im Stadion der Stadt Fulda den amtierenden Hessenmeister SC Hessen Dreieich empfangen sollen. Doch weil das Stadion einen neuen Rasen bekommt und Fulda nicht das Heimrecht mit den Südhessen tauschen wollte, wurde die Partie in das neue Jahr verlegt. Eine Entscheidung, die Dreieich-Coach Rudi Bommer übel aufstößt.

Denn der Umstand, dass der TSV Lehnerz (Gegner am Samstag) ein Spiel mehr auf dem Konto hat, sieht Bommer als Nachteil und findet deutliche Worte in Richtung Verband und Liga-Konkurrent Borussia Fulda: „Die Verlegung des Fulda-Spiels in den Winter geht uns gegen den Strich. Unser Rhythmus wurde unterbrochen, bevor wir ihn überhaupt richtig aufnehmen konnten. Das ist eine absolute Fehlplanung. All unsere Vorschläge für einen alternativen Termin wurden bislang von Fulda abgeblockt, weil sie den Spielbetrieb nicht gewährleisten können. Fulda macht seine Hausaufgaben nicht und wir dürfen die Suppe auslöffeln.“

Die suboptimalen Rahmenbedingungen will Bommer gleichwohl nicht als Ausrede verstanden wissen oder gelten lassen: „Egal gegen wen wir antreten, egal welche Steine uns in den Weg gelegt werden, wir schicken die Mannschaft immer zum Siegen aufs Feld. Auch wenn das Ergebnis gegen Ederbergland nicht gestimmt hat, war unser Auftritt absolut dominant. Wenn wir jetzt noch galliger vor dem Tor werden, wird sich auch der Erfolg einstellen“, so der 59-Jährige.

Kommentieren

Vermarktung: