Meine Torgranate Osthessen

08.06.2017

Knorpelschaden bei Dominik Rummel

Hessenliga: 23-jähriger Angreifer bleibt vom Pech verfolgt

Dominik Rummel bleibt vom Pech verfolgt. Foto: Charlie Rolff

Hiobsbotschaft für den SC Borussia Fulda: Wie Angreifer Dominik Rummel (23) auf Nachfrage bestätigt, hat sich der Angreifer einen Knorpelschaden im rechten Knie zugezogen und wird dem Hessenligisten somit lange fehlen.

Damit bleibt der aus Lütter stammende Stürmer vom Pech verfolgt. Seit seinem Wechsel im Sommer vom TSV Lehnerz zu Borussia Fulda kam er aufgrund von mehreren Verletzungen auf nur zehn Spiele (zwei Treffer), davon absolvierte Rumell nur eine Begegnung (beim 1:3 in Seligenstadt im April) über 90 Minuten. "Ich habe noch nie solche Schmerzen gehabt", verrät Rummel, der sich am Donnerstagmittag in Fulda einer Arthroskopie unterzogen hatte, bei der ein Knorpelschaden im rechten Knie diagnostiziert wurde.

"Ich wurde direkt am Knie operiert. Es verlief sehr positiv und der Arzt Dr. Kegel ist optimistisch, dass alles wieder zusammenwachsen wird. Mein Wunsch ist es natürlich, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen", sagt der 23-Jährige, der in den vergangenen Monaten nur mit Schmerzmitteln trainieren und spielen konnte. "Irgendwo bin ich aber auch froh, dass ich jetzt endlich weiß, woher die Schmerzen in der Vergangenheit kamen. Sicherlich ist es ärgerlich, dass ich die nächsten Wochen erst einmal pausieren muss, aber es muss und wird weitergehen", gibt sich Rummel kämpferisch.

Autor: Max Lesser

Kommentieren

Vermarktung: